Städtebau  
 

Nichtoffener landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb
"Freiräume an der Akademie Jüdisches Museum Berlin"

Ergebnis: Anerkennung


Anerkennung:
3.000,- Euro
  Realgrün Landschaftsarchitekten, München

Verfasser: Wolf D. Auch, Klaus-D. Neumann
Mitarbeiter: Thomas Meyer, Patrizia Scheid, Peter Timar, Sebastian Väth


Beurteilung durch das Preisgericht:

Die Arbeit schlägt eine neue Stadtpromenade als Hauptelement für die Neugestaltung der Freiräume der Akademie vor. Deren städtebauliche Klarheit erscheint auf den ersten Blick bestechend. Bei näherer Betrachtung des nördlichen Abschnittes durch den Besselpark wird deutlich, dass die notwendige Raumfassung der Promenade hier nicht gegeben ist.

Das Potential der Arbeit, nämlich Raum und Wegeführung durch Baumsetzungen zu erzielen, wird nicht ausgenutzt.

Ein einheitliches Gestaltungskonzept mit durchgehendem Material und Vegetationswahl unterstützt die städtebauliche Intention der Arbeit. Die Verwendung eines prägnanten Vegetationsthemas verleiht dem Gesamtgebiet eine eigenständige Atmosphäre. Jedoch die Positionierung der Baumgruppe und die Anordnung des Mobiliars könnten die Fußgängerbewegung mehr unterstützen.
Lageplan M 500
Lageplan M 500

Lageplan M 200
Lageplan M 200

Perspektive
Perspektive

Perspektive
Perspektive