Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
Schul- und Leistungssportzentrum Berlin

Ergebnis: Ankauf


Ankauf:
6.000,- Euro
  Prof. Bernhard Winking Architekten BDA, Berlin
arbos Landschaftsarchitekten, Hamburg


Verfasser: Martin Froh (Architektur)
Günter Greis (Landschaftsarchitektur)
Mitarbeiter: Christoph Alff, Henning Schmid, Peter Seufert, Meike Beutler (Architektur); Simone Kühte (Landschaftsarchitektur)
Tragwerksplanung: Pichler Ingenieure, Berlin
TGA: EST-Ingenieure, Berlin


Beurteilung durch das Preisgericht:
Der Entwurf wirkt auf den ersten Eindruck kompakt und überzeugend fein differenziert parzelliert eingebunden in eine aus der Lage der Baukörper entwickelten und abgestimmten Außenanlage mit Pausenhöfen und Sportanlagen. Die vorhandenen Internatsgebäude bilden zur Fritz-Lesch-Straße eine durchlässige Raumkante.
Um eine weitläufige Erschließung der Gebäudekomplexe einzudämmen, findet der Entwurf eine Verdichtung in einem sechsgeschossigen Klassenzimmerkomplex. Dieser wird aus Schulbautypologischen Aspekten kontrovers diskutiert. Da nicht alle erforderlichen Klassen-, Gruppen- und Fachräume untergebracht werden können, werden diese in dem angrenzenden Sporthallengebäude mit der Hallennutzung auf problematische Weise vermischt. Eine störungsfreie Hallenerschließung und –benutzung intern und für die Öffentlichkeit ist damit nicht gegeben. Dazu wird die zwangsläufig signifikante Fernwirksamkeit eines solchen Gebäudes an diesem Ort als problematisch beachtet. Der Baukörper mit der Cafeteria wird erhalten.
Das vorhandene Eingangsgebäude wird durch ein neues eingeschossiges Kopfgebäude mit einem Atrium ersetzt und dient als zentraler Verteiler zu Bestandsgebäude, Wohngebäude und Cafeteria. Die entstehenden Zwischenräume bilden die verschiedenen Pausenhöfe. Der Hallenkomplex öffnet sich auf der Seite der Gruppenräume zum kleinen Sportplatz. Die große Außensportanlage in Ost/ West-Richtung bildet den Abschluss des Areals am oberen Ende. Da die Entwurfsverfasser auf der einen Seite Solitäre entwickeln und diese dann wiederum direkt aneinander anbinden, entstehen baulich problematische Verbindungen und Anbindungen der verschieden hohen Baukörper und damit eine Verwischung des entwickelten Themas.
Modellfoto
Modellfoto


Lageplan
Lageplan


EG-Grundriss
EG-Grundriss


Perspektive
Perspektive