Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
Schul- und Leistungssportzentrum Berlin

Ergebnis: 4. Preis


4. Preis:
13.000,- Euro
  Numrich Albrecht Klumpp Planungsbüro GmbH, Berlin
Kubus Freiraumplanung, Berlin


Verfasser: Timo Klumpp
Mitarbeiter: Michael Filser, Matthias Sturm, Daniel Gleissenberg, Tatjana Prost (Architektur); Ralph Witte (Landschaftsarchitektur)
TGA: Zibell Willner & Partner, Dresden, Sven Bega


Beurteilung durch das Preisgericht:
Die Arbeit fällt durch die konsequenten Vorschläge für eine Freistellung der Schulfunktionen in einzelne Gebäude zu einem Campus auf. Dadurch entsteht zugleich ein vielfältiges Angebot an Freiflächen, die folgerichtig den Funktionen Wohnen- Schule und Spot zugeordnet sind. Mit ihren „gebauten Einfassungen“ unterstützen sie den Campusgedanken, zusammengebunden und erschlossen werden die Solitäre über ein alles umschließendes befestigtes Plateau auf Ebene +-0,0.
An der Haupterschließung ist als zentrale Anlaufstelle die Mensa mit Schulleitung/ Verwaltung positioniert. So folgerichtig zentral die Mensa als Aufenthaltsort liegt, wird allerdings die Trennung vom eigentlichen Schulbetrieb als nachteilig empfunden.
Die freigestellte Dreifachsporthalle ermöglicht eine sehr gute außerschulische Nutzung. Der Rückbau des Eingangsgebäudes im Bestand unterstützt die Komposition aus Einzelbaukörper.
Kernstück der Anlage ist zweifellos der Schulneubau mit eingestellter Doppelsporthalle, die als Idee den Schulschwerpunkt so auch gestalterisch und architektonisch verdeutlicht.
Allerdings können Nutzungsbeeinträchtigungen nicht ausgeschlossen werden. Die Baukörpervolumina passen sich angenehm den Bestandsgebäuden an und verwenden in Ihrer äußeren Erscheinung bewährte Materialien. Die Arbeit bietet insgesamt eine Schlüssige und durchgearbeitete Komposition und ist ein besonderer Beitrag zur Lösung der Aufgabe.
Modellfoto
Modellfoto


Lageplan
Lageplan


EG-Grundriss
EG-Grundriss


Perspektive
Perspektive