Städtebau  
 

Realisierungswettbewerb
Neustädtischer Kirchplatz

Ausschreibung


Anlass und Ziel
Im Rahmen der Entwicklungsmaßnahme „Hauptstadt Berlin - Parlaments- und Regierungsviertel“ wird nach dem Umzug der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika zum Pariser Platz der ‚Neustädtische Kirchplatz’ im historischen Zentrum als Stadtplatz neu gestaltet werden. In der dicht bebauten Dorotheenstadt, zwischen Dorotheenstraße, Mittelstraße und Neustädtischer Kirchstraße gelegen, wird dieser öffentliche Raum in Zukunft Berlins Bürgern und Bürgerinnen, wie den Beschäftigten und Touristen abseits des Boulevards Unter den Linden zum Verweilen und Erholen zur Verfügung stehen.

Die westliche Blockkante wird analog der historischen Bebauung nach den Vorgaben des Bebauungsplans 1-203 bebaut werden; vorgesehen ist eine Wohnnutzung mit Ladengeschäften, Dienstleistungen und Gastronomie in der Erdgeschosszone.

Auf der heute als Parkplatz genutzten und mit Bäumen umpflanzten Freifläche stand seit 1678 die Dorotheenstädtische Kirche bzw. deren ab 1861 errichteter Neubau. Nach Bombenangriffen im zweiten Weltkrieg brannte die Dorotheenstädtische Kirche aus, wurde 1965 abgerissen und der zugehörige Kirchhof eingeebnet.

An diesem besonderen Ort soll ein an den heutigen Bedürfnissen orientierter, zeitgemäßer und grüngeprägter öffentlicher Raum entstehen.


Hinweise zum Download:
PC-Benutzer klicken bitte mit der rechten Maustaste auf den blauen Text und wählen: "Ziel speichern unter...".
MAC-Benutzer ziehen den blauen Text auf ihren Arbeitsplatz, der Kopiervorgang startet anschließend automatisch.
Luftbild mit Wettbewerbsgebiet
Luftbild mit Wettbewerbsgebiet

Vogelperspektive um 1900
Vogelperspektive um 1900

2. Dorotheenstädtische Kirche 1894
2. Dorotheenstädtische Kirche 1894