Städtebau  
 

Hafen Tempelhof Gutachterverfahren Außenanlagen

Auslobung


Anlass und Ziel
Der Hafen Tempelhof bildet den südlichen Abschluss des Stadtteilzentrums am Tempelhofer Damm. Gegenwärtig werden die in der Entwicklung befindlichen Flächen nicht adäquat genutzt, auch ist das Hafengelände weder im Bewusstsein der Bevölkerung verankert, noch durch diese nutzbar.

Über die Realisierung des geplanten Vorhabens soll gesichert werden, dass am Hafen Tempelhof ein urbanes Zentrum (Einkauf, Dienstleistungen, Freizeit und Kultur) und ein Identifikationsort mit besonderen ganzjährigen und jahreszeitlichen Nutzungsangeboten von überbezirklicher Ausstrahlung entsteht. Die spezifische städtebauliche Situation (Denkmale, Hafen etc.) ist ein wichtiger Ansatzpunkt für die künftige Nutzung der Freianlagen durch die Öffentlichkeit.

Ziel des Gutachterverfahrens ist, für die Freianlagen und das Hafenbecken umsetzbare Gestaltungs- und Nutzungsvorschläge zu erhalten, die der Bedeutung des Standortes für die Stadt gerecht werden und eine Anziehungskraft auf die Bevölkerung im näheren und weiteren Wohnumfeld ausüben. Entstehen soll ein öffentlich zugänglicher Freiraum, der zum Flanieren, Ausruhen und Treffen einlädt und zur Funktionsstärkung des Stadtteilzentrums am Tempelhofer Damm beiträgt. Der Hafen Tempelhof soll mit der Neugestaltung stärker ins Bewusstsein der Anwohner gerückt und in das Netz bestehender Freiräume eingebunden werden. Entlang dem Teltowkanal soll eine Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer etabliert werden.


Hinweise zum Download:
PC-Benutzer klicken bitte mit der rechten Maustaste auf den blauen Text und wählen: "Ziel speichern unter...".
MAC-Benutzer ziehen den blauen Text auf ihren Arbeitsplatz, der Kopiervorgang startet anschließend automatisch.
Lageplan
Lageplan: Karte von Berlin 1:5.000 im Original

Luftbild
Luftbild

Vorhabengrundstück
Vorhabengrundstück vom Tempelhofer Damm

Vorhabengrundstück
Vorhabengrundstück von Osten