Städtebau  
 

Verhandlungsverfahren "Erweiterung des Gymnasiums auf der Insel Scharfenberg, Berlin-Reinickendorf"

Übersicht


Ort:

  Berlin-Reinickendorf

Verfahrensart:

  Zweistufiges Verhandlungsverfahren mit integrierten Planungsleistungen unterhalb des Schwellenwertes der VOF. Für die zweite Stufe wurden 4 geeignete Architekturbüros ausgewählt. Preise wurden nicht vergeben. Die zweite Stufe des Verfahrens (Planungsleistungen) war anonym.

Tag der Entscheidung:

  02.03.2006
1. Rang:

  Numrich Albrecht Klumpp Architekten BDA Planungsbüro GmbH, Berlin

Auslober:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung Hochbau, V P I

Bedarfsträger:

  Senatverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Abteilung II

Wettbewerbs-
durchführung:


  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung II - Städtebau und Projekte
Referat II D - Auswahlverfahren und Wettbewerbe

Aufgabe:

  Das Gymnasium soll unter Berücksichtigung der funktionalen Anforderungen des Schulbetriebes, der landschaftsschutzrechtlichen, der wasserschutzrechtlichen und der denkmalpflegerischen Belange erweitert werden.
 
Der Neubau mit einer Programmfläche von 1.070 m² soll nicht mehr als zwei Geschosse ausbilden und eine ebenerdige Verbindung zum Altbau haben. Städtebaulich soll eine sinnvolle Erschließung des Alt- und Neubaus ausgebildet werden. mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Architekten

Teilnehmer (zweite Stufe):

 
  • AssmannSalomonAS Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Numrich Albrecht Klumpp Architekten BDA Planungsbüro GmbH, Berlin
  • huber staudt architekten, Berlin
  • Rozynski_Sturm Architekten und Studio Architekten, Berlin

Numrich Albrecht Klumpp Architekten - Perspektive

Numrich Albrecht Klumpp Architekten - Ansicht Nordwest

Numrich Albrecht Klumpp Architekten -Grundriss Erdgeschoss

1. Rang: Numrich Albrecht Klumpp Architekten BDA Planungsbüro GmbH