Städtebau  
 

Landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb
"Gut Falkenberg", Berlin-Hohenschönhausen

Ergebnis


1. Preis:
50.000,- DM
  Prof. Hans Loidl (Atelier Loidl), Berlin
www.atelier-loidl.de
e-mail Adresse: atelier.loidl@snafu.de
Mitarbeiter:
Ulrike Böhm, Barbara Hutter, Meike Piontkowski, Cyrus Zahiri


Beurteilung durch das Preisgericht:
Die Leitidee, aus der Topographie des Geländes einerseits und den Stadtentwicklungslinien andererseits eine Struktur für das Gesamtgebiet zu entwickeln, wird überzeugend und subtil umgesetzt.
Die in Ost-West-Richtung verlaufenden Straße und Wege folgen den Höhenlinien und werden durch dicht gestellte Bäume betont.
An den Nord-Süd-Verbindungen, an denen entlang sich die Stadt die Landschaft erobert, (Gymnasium, Kleingärten, Tierheim, neue Siedlungen) werden die Bäume dagegen locker gestellt, um Ausblicke zu erlauben.
Mit dieser Differenzierung werden auch die “Landschaftslinien” gegenüber den “Stadtlinien” gestärkt, die Verbindungen zum Rest des Berliner Barnims betont. An wenigen, gut gewählten Kreuzungs- und Aussichtspunkten werden Plattformen zum Rasten plaziert.
Mit diesen wenigen Eingriffen werden die Relikte vergangener Nutzungen wie Rieselfelder in Wert gesetzt, bleiben aber unangetastet.
Die Betonung der Ost-West-Richtung bestimmt auch die Gliederung des Realisierungsteils. Die Nord-Süd-Achse, ausgehend vom Gutshaus, wird demgegenüber durch mehrfache Unterbrechungen angenehm zurückgenommen. Anknüpfend an die Wege aus der Umgebung schieben sich erhöhte Parkflügel in den Park und bilden unterschiedlich dimensionierte, gut proportionierte Räume. Sie verjüngen sich von Außen nach Innen und führen so in den Park hinein. Der Bereich des Gutsparks wird durch landschaftlich geführte Wege behutsam erschlossen und wieder zugänglich gemacht, als “Ort der Erinnerung”.
Der südliche Parkflügel betont durch die Überhöhung die Senke des Gutsteiches und bietet dadurch in beide Richtungen reizvolle Ausblicke.
Die Angebote für Spiel und Erholung auf den “Parkflügeln” und der dafür vorgesehenen Wiese bleiben unpräzise.
Nach Osten, entlang der sich vorschiebenden Stadtkante, wird der Rand eher geschlossen ausgebildet, nach Westen öffnet dagegen die große Wiese den Blick auf die leicht abfallende Landschaft und den Dorfrand sowie die dahinter aufragende Stadtkante von Hohenschönhausen.
In den Obstgarten wird behutsam eingegriffen, um eine größere Kompaktheit zu erreichen.
Die die Parkflügel begrenzenden Mauern zeigen stets zu den neuen offenen Flächen, die Böschungen zu den Bestandsstrukturen. Dieses Prinzip wird konsequent durchgehalten und dient ebenfalls der Inwertsetzung der historischen Relikte. Die vorhandenen Gräben werden nur teilweise aufgenommen, inwieweit weitere in die Struktur einbeziehbar wären, sollte geprüft werden.
Die linearen Säulenhainbuchen auf den Parkflügeln dienen ebenfalls der Betonung der Ost-West-Richtung, während auf den Wiesen locker gestreute, runde Baumformen dominieren. Damit wird der Unterschied zwischen dem intensiven Element der Parkflügel und der extensiven Wiesenfläche weiter hervorgehoben.
Die stufenweise Realisierung ist möglich. Gutspark und südlicher Parkflügel wie auch der nördliche Flügel und Obsthain könnten sofort realisiert werden, ebenso der westliche Teil der Wiese, so daß auch ohne die dritte Stufe räumlich ansprechende und gut nutzbare Bereiche entstehen können. Problematisch ist der Teil des zweitnördlichsten Parkflügels, der auf Privatgrund liegt.
Die Mauern sind das einzige kostenintensive Element des Parks, alle weiteren Eingriffe sind aufgrund der zurückhaltenden Grundauffassung auch kostenmäßig behutsam.
Gesamtkonzept M 1:2500 - Klick für Vergrößerung
Gesamtkonzept M 1:2500

Realisierungsbereich Gut Falkenberg M 1:500 - Klick für Vergrößerung
Realisierungsbereich Gut Falkenberg M 1:500

Schnitte und Ansichten für den Parkbereich - Klick für Vergrößerung
Schnitte und Ansichten für den Parkbereich

Landschaftswege in Ost-West-Richtung, Stadtwege in Nord-Süd-Richtung - Klick für Vergrößerung
Dicht bepflanzte Landschaftswege verlaufen in Ost-West-Richtung, locker bepflanzte Stadtwege in Nord-Süd-Richtung.

Dreidimensionale Darstellung - Klick für Vergrößerung
Dreidimensionale Darstellung des Parks im Realisierungsteil