Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Prenzlauer Berg

Verkehrsberuhigung Raabestraße


"Wie kahl und jämmerlich würde manches Stück Erde aussehen, wenn kein Unkraut darauf wüchse" (Wilhelm Raabe). Der nach dem Erzähler Wilhelm Raabe benannte Platz ist eine kleine grüne Insel inmitten dichter Wohnbebauung. Der Platz wurde 1994 als Sanierungsziel festgelegt. Seitdem sind unter tatkräftiger Mithilfe der Anwohner Schritt für Schritt zuerst ein kleiner Quartiersplatz und dann angrenzend ein größerer Spielplatz entstanden.

Die Straße vor dem Spielplatz in der Raabestraße war durch parkende Autos lange Zeit nur sehr schlecht einsehbar. Mit dem Tiefbauamt des Bezirks, der Initiative Raabestraße und der Betroffenenvertretung Winsstraße wurde der Umbau des Straßenraumes an dieser Stelle abgestimmt.

Durch den Bau der Gehwegvorstreckung wurde die Fahrbahnbreite auf 4,60 Meter verringert. Dadurch konnte die häufig überhöhte Geschwindigkeit der durchfahrenden PKW auf Höhe des Spielplatzes reduziert und die Sicherheit für querende Fußgänger, insbesondere für Kinder, erhöht werden. Zur Gehwegvorstreckung gehören die übliche Ausstattung mit Pollern und Fahrradbügeln. Um den größtmöglichen Sicherheitseffekt zu erzielen wurde auch die Parkordnung angepasst. 

Quelle: S.T.E.R.N. GmbH, bearb. C. Rackow
Stand: März 2016
Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer seit 2007
Gehwegvorstreckungen Fahrradbügel

Informationen

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Beuge, Jörg
Bezirksamt Pankow, Abt. Stadtentwicklung, Straßen- und Grünflächenamt
Tel: (030) 90295 8619

Benachbarte Projekte

  • Heinrich-Roller-Grundschule
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung