Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Fördergebiete und Projekte

Das Fördergebiet Umfeld TXLFlughafen Tegel und Umgebung


Das Stadtumbaugebiet Umfeld TXL legt sich wie eine Klammer um das neu geplante Schumacher-Quartier im Osten des Flughafenareals. Es umfasst den Flughafensee, die Cité Guynemer, die Sternstraßensiedlung, den Kurt-Schumacher-Platz und angrenzende Bereiche, das neue Schumacher-Quartier, die Cité Pasteur sowie den südlichen Eingang zur zukünftigen Urban Tech Republic am Saatwinkler Damm.

Gebietscharakteristik

Kurt-Schumacher-Platz

Durch die direkte Nachbarschaft zum Flughafen ist das Gebiet sehr stark vom Verkehr geprägt. Die hohe Dichte von Landeanflügen und die stark befahrenen Straßen sowie die Autobahn inklusive ihrer Abzweige führen zu einer starken Lärmbelastung der Wohngebiete und Freiflächen.

Die einzelnen Teilräume des Gebietes sind sehr heterogen. Der durch den überdimensionierten Straßenraum geprägte Kurt-Schumacher-Platz ist als Einzelhandelsstandort und als ein wichtiger Umsteigepunkt der U-Bahn- und Busstrecken bedeutsam. In der überwiegend gewerblich genutzten Sternstraßensiedlung hat sich eine bunte Mischung aus ein- und mehrgeschossigen Einzelgebäuden mit nur geringer städtebaulicher Ordnung entwickelt. Der Charakter der Cité Guynemer, der Cité Pasteur und der Areale am Saatwinkler Damm ist stark vom Flughafen beeinflusst. Die locker bebauten Quartiere entstanden überwiegend in den 1950er Jahren für das Personal der französisch-alliierten Luftwaffe. Wesentliche Entwicklungen erfuhren die Gebiete aufgrund ihrer Randlage direkt am Flughafenzaun bislang nicht. Insgesamt weist das Gebiet eine wenig qualifizierte Bebauungs- und Nutzungsstruktur auf, die Potenzial für viele neue Funktionen bietet.

Informationen

Bezirk Reinickendorf

Gebietsfestlegung: 12.02.2019
gemäß § 171b BauGB

Einwohner: 4.700 (Stand 12/2018)

Fläche: 330 ha

Bewilligte Programmmittel seit Gebietsfestlegung: ca. 735.000 EUR (Stand 02/2019)
größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Entwicklungsziele und Leitbild

Am Standort des baufälligen Jugendzentrums „Café Laiv“ ist ein Neubau für ein Jugend- und Nachbarschaftszentrum geplant
Gelber Flachbau

Für das Frühjahr 2021 ist die Schließung des Flughafens Tegel vorgesehen. Danach können auf seinem Areal neue städtebauliche Vorhaben umgesetzt werden. Im neuen Schumacher-Quartier sind Wohnungen für 10.000 Menschen und in den gemischt genutzten und gewerblichen Bereichen der Urban Tech Republic sind Arbeitsplätze für ca. 20.000 Beschäftigte geplant. Mit der Tegeler Stadtheide wird ein Naturraum von 245 ha erlebbar.

Damit ändern sich die Lagebedingungen für das direkte Umfeld immens. Die neu entwickelten Stadt- und Landschaftsräume benötigen eine Anbindung an die vorhandene Stadt. Das Flughafengelände, das bisher ausschließlich von Süden erreichbar war, ist nun mit zusätzlichen Wegeverbindungen vor allem nach Norden und Osten anzubinden. Dies ist besonders wichtig, um  Nachbarschafts-beziehungen zwischen den Bewohner*innen der Viertel rund um die Auguste-Viktoria-Allee sowie im Ortsteil Wedding und den neuen Einwohner*innen des Schumacher-Quartiers zu ermöglichen.

Die Stadtumbaumaßnahmen komplettieren unter dem Leitbild „Stadtraum neu ordnen und Verbindungen schaffen, Teilräume urbanisieren“ den Wohnungsneubau auf dem ehemaligen Flughafenareal. Barrieren werden beseitigt, neue Eingänge und Aufenthaltsorte geschaffen und Wegeverbindungen neu geknüpft. Das Gebiet wird lage- und bedarfsgerecht weiterentwickelt.

Beteiligung

ISEK Werkstatt am 24. September 2016
Menschen sitzen und stehen am Besprechungstisch

Bürgerbeteiligung fand bislang im Rahmen der Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) statt. Hier wurden auf Grundlage einer umfassenden Analyse des Gebietes die Umbaubedarfe zusammengetragen und Vorschläge für Projekte formuliert. Diese sollen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Hierfür gingen die beauftragten Planer frühzeitig auf die Bürger*innen in der Nachbarschaft zu und organisierten im Sommer 2016 insgesamt vier Dialogveranstaltungen in den unterschiedlichen Teilräumen des Untersuchungsgebietes. Zudem wurden die betroffenen Bezirksverwaltungen und Landesbehörden, sowie Vertreter*Innen der sozialen Infrastruktur und von Vereinen in den Planungsprozess einbezogen. Eine Abschlussveranstaltung fand im April 2017 statt.

Stand des Verfahrens und Ausblick

Die Nutzung des Flughafensees wird mit Entwicklung des Schumacher-Quartiers voraussichtlich stark zunehmen.

Das Stadtumbauverfahren befindet sich noch in der Startphase. Der Bezirksamtsbeschluss zum ISEK wurde am 28.08.2018 gefasst. Mit dem Berliner Senatsbeschluss am 12.02.2019 wurde das Gebiet in das Förderprogramm Stadtumbau aufgenommen.

Die Umsetzung der im ISEK benannten Projekte mit geschätzten Kosten von über 100 Millionen Euro wird zehn bis fünfzehn Jahre dauern. Erste Schlüsselprojekte sollen ab 2019 inhaltlich konkretisiert und ihre Umsetzung vorbereitet werden.

Zu den Schwerpunkten zählen:

  • Verknüpfung von neuen und alten Quartieren
    Der Kurt-Schumacher-Platz soll sich durch Umbau und Neugestaltung zu einem attraktiven Eingangstor für das Schumacher-Quartier entwickeln. Auch der Kreuzungsbereich Eichborndamm / Scharnweberstraße soll zukünftig diese Funktion erfüllen und die Tegeler Stadtheide an den Ortsteil Reinickendorf anbinden. In beiden Fällen sind umfangreiche Neuordnungs- und Aufwertungsmaßnahmen nötig.
  • Flughafensee
    Der zu erwartende erhöhte Nutzungsdruck erfordert intelligente Lösungen, um Naherholung und Naturschutz auch künftig in Einklang zu bringen.
  • Ergänzung sozialer Angebote im Quartier „Auguste-Viktoria-Allee“
    Um das Miteinander zu fördern, sollen u.a. ein Jugend- und Nachbarschaftszentrum und eine Bibliothek an der Auguste-Viktoria-Allee gebaut werden. Die Reineke-Fuchs- und die Mark-Twain-Grundschule erhalten jeweils eine neue Mensa.
  • Ausbau von Rad- und Fußwegeverbindungen
    Das Schumacher-Quartier und die Urban Tech Republic benötigen eine Anbindung an die Stadtmitte. Dazu wird eine neue Rad- und Fußgängerbrücke über die Bundesautobahn auf Höhe des Festplatzes errichtet. Auch die Verbindungen entlang des Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanals und durch den Volkspark Rehberge sollen ausgebaut werden.
Stand: Mai 2019

Fördergebiete & Projekte

Gebietsporträt zum Download

Ansprechpartner

Hunkenschroer, Birgit
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4866
Villnow, Renate
Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Tel: (030) 90294 3021

News aus dem Fördergebiet

Mai 2019

Bis 1. Juni: Ausstellung zum Wettbewerb Quartiers- und Landschaftspark Berlin TXL

Februar 2019

Umfeld TXL wird Stadtumbaugebiet

April 2017

Abflug in die Zukunft von Tegel

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung