Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Buch

Denkmalgerechte Erneuerung von Teilen des Schlossparks Buch


Die historische Gestalt des Schlossparks Buch wird schritt­weise mit Stadtumbaumitteln wiederhergestellt. Der Park mit seinem wertvolle Baumbestand ist ein bedeutendes Garten­denk­mal und ein wichtiges Naherho­lungs­­gebiet direkt im Ortszentrum. Seine Hauptwege haben eine wichtige Funktion als Verbindung zwischen S-Bahnhof und Klinikum Buch sowie als Teil des Panke-Radwanderwegs. Durch die geplante Ausweisung des Bucher Schlossparkes als Naturschutzgebiet soll die Nutzung des Geländes als Park- und Erholungsfläche nicht beeinträchtigt werden. Der Park soll auch weiterhin den Einwohnern zur Verfügung stehen.

2013 wurden der Eingang mit dem Portal an der Straße Alt-Buch sowie die Einfriedung und Parkwege an der Wiltbergstraße denkmal­gerecht wiederhergestellt. Dabei kamen auch bezirkliche Mittel zum Einsatz.

2017 bis 2018 wurden das sogenannte Schlossparterre und der Aussichtshügel denkmalgerecht saniert. Grundlage war das Parkpflegewerk von 1994 und die dort beschriebene Leitzeitebene von 1805. Das Schlossparterre stand in direktem Bezug zum Gebäudekomplex des (nicht mehr vorhandenen) Schlosses und der Kirche. Die damalige Wegeführung war nicht mehr erkennbar. Das Plateau war nahezu zugewachsen, die Aussicht vom ehemaligen Weinberg nur sehr eingeschränkt möglich.

Deshalb wurde in allen Bereichen Aufwuchs gerodet; Bäume, die die Sicht auf die Kirche behinderten, wurden entnommen. Am Eingang Alt-Buch wurde die Lindenallee ergänzt. Wege innerhalb der Rasenfläche des Schlossparterres wurden entfernt und der Rasen erneuert. Die nördliche Kastanienallee wurde barrierefrei und radfahrfreundlich hergestellt und in den historischen Maßen vierreihig neu angelegt. Insgesamt wurden 34 Esskastanien als Ersatz für die ursprünglich vorhanden Rosskastanien gepflanzt, da ein Bakterium deren Nachpflanzung unmöglich macht.

Vom ehemaligen Weinberg hat man wieder einen guten Überblick über den Park. Die Treppe zur Aussichtsplattform wurde inklusive Handlauf erneuert. Das Hügelplateau wurde, wie fast alle Wege, mit wassergebundenem Belag versehen. Parkbänke und Abfallbehälter sowie eine Rundbank mit Baumpflanzung gehören dazu. Parallel wurden archäologische Grabungen durchgeführt, die die unterschiedlichen Zeitschichten der Gartengestaltung belegen.

2019 bis 2020 wird der nördliche Teil des Holländergartens denkmalgerecht wiederhergestellt. 2018 beginnen dafür die archäologischen Untersuchungen.

Quelle: Bezirksamt Pankow, bearb. A. Stahl, Fotos: Brigitte Gehrke
Stand: August 2018
Der Aussichtshügel wird freigelegt.
Hügel ohne Bewuchs, daneben winterkahle hohe Bäume

Informationen

Adresse:

Schlosspark Buch
Alt-Buch
13125 Berlin
Pankow

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Pankow

Planung:

Gehrke Landschaftsarchitektur

Gesamtkosten:

1,59 Mio. EUR aus dem Programm Stadtumbau (1. bis 4. Bauabschnitt), 1. BA inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2013 sowie 2017 bis 2020

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Benjamin, Leane
Bezirksamt Pankow, Abt. Stadtentwicklung, Straßen- und Grünflächenamt
Tel: (030) 90295-8558

Projekt-News

März 2018

Berlin-Buch: Optimistischer Ausblick auf die nächste Bau-Etappe

März 2018

14.3. Bürgerforum Buch 2018

Januar 2014

Bürgerforum zum Stadtumbau in Buch

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung