Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Tiergarten-Nordring/ Heidestraße

Otto-Weidt-Platz: neuer Stadtplatz für die Europacity


Das nördlich des Hauptbahnhofs gelegene Entwicklungs­gebiet Europacity schließt eine teilungsbedingte Fuge in der Berliner Stadtstruktur. Der von Bahnanlagen und Gewässern begrenzte Ort ändert mit der Realisierung von Wohn- und Gewerbebauten grundlegend seinen Charakter.

Für die großzügigen Freiräume sollen die identitäts­stiftenden Qualitäten des Standorts bewahrt werden und so dazu beitragen, einen prägnanten Stadtraum zu formen. Das Büros relais Landschafts­architekten gewann den nichtoffenen Ideen- und Realisierungswettbewerb für die Freiräume der Europacity. Sein Entwurf zeichnet sich durch eine ruhige und großzügige Gestaltung mit starkem Bezug zum Wasser aus.

Der zentrale Stadtplatz bildet inmitten des neuen Stadtquartiers eine Schnittstelle zwischen Uferpromenade und Heidestraße. Er ist benannt nach Otto Weidt, dem mutigen Betreiber einer Blindenwerkstatt, der in der Nazizeit zahlreichen jüdischen Menschen das Leben rettete. Von hier aus soll in Zukunft auch eine Fußgängerbrücke den Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal überspannen.

Der Platz unterteilt sich in der Tradition des historischen Berliner Schmuckplatzes in einen inneren, vegetativen Teil und einen äußeren, steinernen Rahmen. Dieser integriert auch die den Gebäuden vorgelagerten Privatflächen in die Gestaltung. Im Osten wird der Stadtplatz durch die Uferpromenade mit der großzügigen Freitreppe am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanals vervollständigt.

Attraktiver Mittelpunkt der Platzanlage ist ein großer Wasserstein aus dunkelgrauem Granit, der sich leicht aus der Fläche erhebt und von Sitzsteinen umlagert wird. Seine vielfältigen Wasserbilder beleben das steinerne Ambiente.

Der Bau des Stadtplatzes soll 2019 abgeschlossen werden. Am 17. April erfolgt der feierliche 1. Spatenstich. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Stadtumbaus, der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" für den Teil Brückenzugang sowie Investorenmitteln der CA Immo und der Stadthafenquartier KG.

Quelle: SenUVK, relais Landschaftsarchitekten, bearb. A. Stahl
Stand: März 2019
Perspektive des Wassersteins für den Otto-Weidt-Platz
Kissenartige Erhebung mit Sprühnebel in Asphaltfläche

Informationen

Adresse:

Otto-Weidt-Platz
(Heidestraße 14)
10557 Berlin
Mitte

Auftraggeber/Bauherr:

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Planung:

relais Landschaftsarchitekten

Gesamtkosten:

3,587 Mio. EUR, davon 750.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2018 bis 2019

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Fuhrmann, Paul
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4867

Projekt-News

April 2018

Im Herzen der Europacity entsteht bis 2019 der Otto-Weidt-Platz

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung