Stadtumbau Berlin Newsletter September 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

Berlin gestalten – das tun bei den Projekten des Stadtumbau-Programms viele unterschiedliche Gruppen und einzelne Menschen vor Ort. Die Vorhaben werden bereits vor der Aufnahme in den ISEK-Maßnahmenplan intensiv diskutiert. Bei der konkreten Ausgestaltung sind dann wieder alle Akteure und jeder einzelne angesprochen, mitzureden und zu entscheiden. Möglich wird das durch die intensive Arbeit der Gebietsbeauftragten, die ihre Quartiere und die wichtigen Netzwerke genau kennen und wissen, wie man das Engagement für den Kiez am besten auf viele Schultern verteilt und unterschiedliche Sichtweisen einholt. Beispiele dazu finden Sie wieder in unserem Newsletter: von der Gebietszeitung über das Engagement in der Kirchengemeinde bis zur Mitarbeit von Schüler*innen und Studierenden bei der Planung und Umsetzung.


Berichte aus den Fördergebieten

Senat nimmt die „Neue Mitte Tempelhof“ als neues Stadtumbaugebiet in die Kulisse der Städtebauförderung auf
Ein Rundgang durch die "Neue Mitte Tempelhof" am 16. Juni 2018 war Teil der Beteiligungsmaßnahmen der vorbereitenden Planungen für das neue Stadtumbaugebiet
Mit seinem Beschluss vom 25. September 2018 auf Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, hat der Senat die “Neue Mitte Tempelhof” im Bezirk Tempelhof-Schöneberg als neues Stadtumbaugebiet festgelegt. Außerdem hat der Senat die Feststellung der „Neuen Mitte Tempelhof“ als Gebiet von außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung gemäß § 9 Absatz 1 Nummer 1 AGBauGB zur ...
2. Standortkonferenz beriet über Entwicklung des Campus für Demokratie
Das ehemaligen Gelände des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR an der Normannenstraße in Lichtenberg wird zu einem Campus für Demokratie weiterentwickelt. Im Rahmen der 2. Standortkonferenz auf Einladung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen am 24. September 2018 stellte sich das neu etablierte Standortmanagement, mit dem die Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG beauftragt wurde, erstmals ...
Neue Zeitung zum Stadtumbau im Charlottenburger Norden
"Charlie" informiert über das neue Stadtumbaugebiet
„Bürgerbeteiligung ist für uns keine Aufgabe am Rande. Die Nachbarn rechtzeitig über geplante Vorhaben zu informieren, ihre Meinung zu erfragen, Vorschläge und Wünsche aufzunehmen – das ist ein Prozess, dem wir uns laufend stellen wollen“, das sagt Nadine Fehlert, Gebietsbeauftragte für den Charlottenburger Norden. Das Gebiet nördlich des Jakob-Kaiser-Platzes braucht dringend neue Infrastruktur – nicht nur ...
Das Graue Haus im Märkischen Viertel wird noch bunter
Viele Gäste kamen, um sich über den Umbau zu informieren
Bezirksbürgermeister Balzer, Bischof Dröge, Gemeindekirchenrats-Vorsitzende Strelow, Staatssekretär Scheel und Architekt Leuttner (von links) beim symbolischen Spatenstich
Das "Graue Haus" im Zentrum des Märkischen Viertels wurde wahrscheinlich noch nie seinem Namen gerecht. Die ev. Apostel-Petrus-Gemeinde nutzte es als offenen Ort für Begegnungen, im Fair Kauf Laden lockte ein buntes Angebot. Doch ohne Frage ist das Gebäude sanierungsbedürftig und die Gemeinde braucht größere Räume für ihre engagierte Integrationsarbeit. Das Gebäude wird deshalb energetisch saniert ...
Brunsbüttler Damm / Heerstraße: Miteinander im Zentrum leben!
Winfried Müller-Brandes von „stadtraum“ nimmt die Vorschläge der Anwohnerinnen auf
Herr Reschke vom Bezirksamt Spandau (5. v. r.) freut sich über zahlreiche Anmerkungen
Nachbarn nutzen die Möglichkeit, mit der Polizei ins Gespräch zu kommen
Gebietsbeauftragte Nadine Fehlert bedankt sich für das Engagement des Quartiersrates
Das Einkaufszentrum an der Ecke Obstallee / Magistratsweg will sich gar nicht vergleichen mit den großen Shopping-Malls im Zentrum der Stadt. Und doch ist es zusammen mit seinem kleinen Pendant, dem Nahkauf gegenüber, ein unverzichtbarer Treffpunkt für die Menschen im Kiez. In und um das Center geht es nicht primär ums Einkaufen, sondern um Begegnung: ob im ...
Spielplatz mit vielen Highlights in der Quartiersmitte Westerwaldstraße
Spandaus Baustadtrat Frank Bewig enthüllt gemeinsam mit den Kindern das Klettergerüst
Viele Möglichkeiten zum Klettern, Rutschen und Balancieren
Die Seilbahn: heiß ersehnt und gleich in Beschlag genommen
Mit einem eigens umgedichteten Kinderlied überbrachten die 1. und 2. Klassen der Siegerland-Grundschule dem neuen Spiel- und Sportplatz ein Ständchen, während die Klasse 4a zu Latino-Rhythmen tanzend das anwesende Publikum in Stimmung brachte. Das bestand an diesem 20. September überwiegend aus Kindern dieser Schule und der benachbarten Kita „Fantasia“, dem pädagogischen Personal und neugierigen Eltern. Als ...
Spiel- und Bolzplatz im Bötzowkiez wird 2019 neu gestaltet
Die Ideen und Hinweise fließen in die Planung ein
Holger Plaasche vom Landschaftsarchitekturbüro G+P erläutert die ersten Vorentwürfe
Jung und Alt kamen zwischen 17 Uhr und 18.30 Uhr vorbei, um mehr zu erfahren und zu diskutieren
Der Spiel- und Bolzplatz in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße ist schattig und verstaubt, das Grün ringsum wirkt ungepflegt. Nur wenige Spielgeräte sind vorhanden. Dennoch ist die große Fläche bei nicht wenigen Sportlern, Eltern und Kindern beliebt. Die Lücke im ansonsten dicht bebauten Bötzowviertel entstand, weil hier 1944 ein englischer Bomber abstürzte – das erfahren die vielen Interessierten von Klaus ...


Weitere aktuelle Projekte

Brunsbütteler Damm/Heerstraße: Neugestaltung der Außenanlagen der Naturschutzstation Hahneberg
Hochbeete mit Blumen
Die Naturschutzstation Hahneberg ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus den Großsiedlungen Obstallee und Rudolf-Wissell naturnahe Erlebnisse und Erfahrungen in ihrem Kiez. Das bezirkliche Kleingartengrundstück wird vom Landschaftspflegeverband Spandau e.V. bewirtschaftet. Der Außenbereich der Naturschutzstation wurde im Sommer 2018 mit Stadtumbaumitteln neu gestaltet.
Friedrichshain West: Neugestaltung der Außenanlagen der Kita "Menschenskinder"
Zeichnung von Garten mit großer Wiese und beidseitigen Anhöhen
Die Freifläche der Kita in der Fürstenwalder Straße war seit langem erneuerungsbedürftig. Das Gebäude wurde bis 2018 komplett saniert. Auch das Familienzentrum, das bisher in der Nähe untergebracht war, wird dort neue Räume erhalten. Die Freifläche wurde durch die Hochbauarbeiten stark beansprucht. Sie wird 2018 mit Mitteln aus dem Stadtumbau-Programm erneuert.
Buch: Energetische Sanierung und Umbau der Kita Friedrich-Richter-Straße 36
Dreigeschossiges langgestrecktes Kitagebäude
Die Kindertagesstätte des freien Trägers Internationaler Bund gGmbH wurde 1986 als dreigeschossiges Gebäude in Stahlbetonskelettbauweise als Kinderkrippen- bzw. Kindergartentypenbau SK Berlin errichtet. Sie wird im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau ab 2018 umgebaut und energetisch saniert. Durch die Umbaumaßnahmen soll die Kapazität der Einrichtung von derzeit 170 auf 200 Kinder erhöht werden.
Buch: Sanierung der Sportanlagen der Marianne-Buggenhagen-Schule
Die Sportanlage der Marianne-Buggenhagen-Schule wird von deren über 200 Schülerinnen und Schülern sowie von drei weiteren Schulen und zwei Sportvereinen genutzt. Wegen des Kunstrasens ist sie besonders wichtig für den Hockeysport. Durch die intensive Nutzung wies die 17 Jahre alte Anlage starke Verschleißerscheinungen auf. Sie wird ab 2018 mit Mitteln aus dem Förderprogramm Stadtumbau grundlegend saniert.
Marzahn-Hellersdorf: Sanierung der zweiten Sporthalle der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule
Die bereits sanierte Sporthalle auf dem Schulgelände der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule an der Cottbuser Straße reicht nicht aus für die aktuell 780 Schülerinnen und Schüler der dreizügigen Gemeinschaftsschule. In Zukunft wird deren Kapazität weiter erhöht. Deshalb wird die zweite Sporthalle der Mozart-Schule ab 2018 mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm umfassend saniert.
Marzahn-Hellersdorf: Erneuerung der Freiflächen der Pusteblume-Grundschule
Versiegelter Hof mit hohem Baum und hellem Schulgebäude
Die Pusteblume-Grundschule ist Kern des Bildungscampus Kastanienallee und wird seit 2015 von der Drei- zur Vierzügigkeit ausgebaut. Zu der Erweiterung mit Mitteln des Stadtumbauprogramms gehörten der Bau eines Modularen Ergänzungsgebäudes (MEB) und die Sanierung des Hauptgebäudes, die 2018 abgeschlossen wurde. Im selben Jahr begann die Erneuerung der zuvor wenig attraktiven Freiflächen.


Termine

Ab 1.10. Ausstellung "15 Jahre Stadtumbau: Programm und Praxis"

bis 26.10.2018
Mo bis Fr
9.00 bis 17.00 Uhr

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Ausstellungsraum im Erdgeschoss
Württembergische Straße 6
10707 Berlin

Mehr dazu in den News

8.10.: Planungswerkstatt zur Skateanlage Buch

15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Skateanlage
Wolfgang-Heinz-Straße
13125 Berlin

Mehr dazu in den News

18.10.: Einweihung Geschichtsparcours Inseltour

Beginn: 11.30 Uhr

Mehr zum Projekt Inseltour in Kürze

18.10.: Zwischenpräsentation zum Konzept für den Jonny-K.-Aktivpark

Beginn: 18.00 Uhr

Mehr zum Projekt Jonny-K.-Aktivpark

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint im Oktober 2018.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie auf unserer Seite alles Wichtige zum Programm sowie wichtige Ansprechpartner, Publikationen und Links.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich aktiv in unseren Verteiler eingetragen und diesen Eintrag per E-Mail bestätigt haben (Double Opt-in). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Abonnement zu widerrufen und damit wirksam zu beenden. Ihren Daten werden dann umgehend und vollständig gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.


IMPRESSUM:

Herausgeber
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin

Vertretungsberechtigt
Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
Katrin Lompscher

Fachlich verantwortlich
Hendrik Hübscher
SenStadtUm IV B 4
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung