Stadtumbau Berlin Newsletter Oktober 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Eröffnung der Ausstellung "Berlin gestalten – 15 Jahre Stadtumbau: Programm und Praxis" konnte Senatorin Katrin Lompscher die Aufnahme eines neuen Gebiets in die Stadtumbaukulisse verkünden: Die neue Mitte Tempelhof ist das 19. aktive Stadtumbaugebiet. Auf verhältnismäßig wenig Fläche sind hier große Veränderungen geplant: Eine sogenannte Rochade – ein Tausch von Standorten mehrerer öffentlicher Gebäude – soll die Qualität der Dienstleistungen und Freizeitangebote verbessern und zugleich Wohnungsneubau ermöglichen. Auf der neuen Gebietsseite Neue Mitte Tempelhof finden Sie dazu ausführliche Informationen sowie Fotos und Dokumente zur umfangreichen Bürgerbeteiligung.

Für die vielen Aufgaben erhielt nun auch die Stadtumbau-Gruppe personelle Verstärkung: Rainer Blank wurde für die fachliche Betreuung der beiden Spandauer Gebiete Brunsbütteler Damm und Falkenhagener Feld sowie von Marzahn-Hellersdorf eingestellt. Der zweite neue Kollege, Paul Fuhrmann, wird die Gebiete in den Bezirken Mitte, Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf übernehmen. Margitta Dahlem geht Ende des Jahres in den Ruhestand.


Berichte aus den Fördergebieten

Zweiter historischer Parcours im Gebiet Südkreuz eröffnet
Tafel Nr. 15 zur "Roten Insel" war der Startpunkt einer kurzen Tour zur Eröffnung
Historischen Foto auf der Tafel Nr. 11 zur Militär- und Eisenbahngeschichte
Tafel Nr. 11 steht am Leuthener Platz
Hendrik Hübscher, Dr. Irene von Götz, Jutta Kaddatz und Jörn Oltmann (von links) mit der INSEL TOUR-Broschüre
Wann entstand eigentlich die Insellage der Schöneberger Insel und wieso wird sie auch die "Rote Insel" genannt? Wer war Alfred Lion und wo steht Marlene Dietrichs Geburtshaus? Solche und ähnliche Fragen sind sicher nicht nur für Touristen interessant, sondern auch für zugezogene und sogar alteingesessene Schöneberger*innen. Antworten findet man entlang einer 4,5 Kilometer langen Route, der ...
„Weltraumpiraten“ landen in Friedrichsfelde
Gelandet bei den Weltraumpiraten 
Nestschaukel - beliebt bei den Kleinen 
Labyrinth zum Klettern
Schöne Bänke, stabile Holzzäune für die Beete und eine dauerhafte Pflastermalerei
Das Spielgerät für die größeren Kinder
„Mehr als eine halbe Million Euro flossen an Fördermitteln aus dem Programm Stadtumbau nach Friedrichsfelde, um diese öffentliche Grünanlage herauszuputzen“, so Wilfried Nünthel, der zuständige Bezirksstadtrat aus Lichtenberg, bei der Eröffnung. Den aufgeregten Kindern bleiben die Münder offen wegen dieser, für sie unvorstellbar hohen Summe. Doch dann widmen sie ihre Aufmerksamkeit wieder dem rot-weißen Band, das ...
Letzte Nägel für Kita-Rohbau in Neu-Hohenschönhausen
Gemeinsam die letzten Nägel für den Rohbau
Der Richtkranz wird gehisst
Bezirksbürgermeister Michael Grunst, die künftige Kitaleiterin Heike Lieskow und Rainer Zeddis vom Jugendamt Lichtenberg entrollen das neue "Namensschild" der Kita "kieke mal"
Bauleiterin Ghazaleh Sadoughian verkündet den Richtspruch
Die Freude über die Fertigstellung des zweistöckigen Rohbaus war den Organisatoren des Richtfestes an diesem sonnigen 10. Oktober deutlich anzumerken. Die Erwachsenen lächelten und die Kinder der benachbarten Kita „Nido Piccolo“ sangen. Die Gäste staunten nicht schlecht über die Knirpse, die erstaunlich textsicher waren und völlig unbeeindruckt von der Prominenz das gemeinsame Einschlagen der Nägel meisterten, ...
Jugendliche planen mit beim Umbau der Skateranlage in Buch
Beispielhaft Vorschläge der Planer
Ideen der Jugendlichen 
Die Halfpipe ist das Kernstück der jetzigen Anlage
Jugendliche wollen sich in ihrem Kiez treffen und gemeinsam ihren Interessen nachgehen. Doch dafür gibt es zu wenig Angebote in der Stadt. Die Skateranlage in Buch ist so ein Treffpunkt, doch die Anlage ist stark sanierungsbedürftig. Im kommenden Jahr soll sie deshalb mit Stadtumbaumitteln saniert und weiterentwickelt werden. In einem ersten Workshop am 8. Oktober sammelten die ...
Großes Engagement für den zukünftigen Jonny-K.-Aktivpark an der Heerstraße Nord
Tina K. vom Verein "I am Jonny"
Bezirksstadtrat Frank Bewig freute sich über das große Engagement
Die Jugendlichen berieten über Sportangebote und Treffpunkte im Park
Zurzeit gibt es im Park kaum attraktive Treffpunkte
Am Rande der Großwohnsiedlung Heerstraße Nord liegt der Egelpfuhlpark. In der Nähe wuchs Jonny K. auf, ein junger Mann, der zu einer Symbolfigur wurde, weil er in Berlin Mitte durch Jugendgewalt starb. Seine Schwester Tina setzt sich mit dem von ihr gegründeten Verein "I am Jonny e. V." seitdem für ein friedliches Miteinander in den Berliner ...
„Grün ohne Grenzen“ im Charlottenburger Norden
Ins Modell gesetzt: die Wünsche der Kinder aus dem Kiez
Nachbar Siegismund Draub im Gespräch mit der Landschaftsarchitektin Regine Lechner
Nadine Fehlert fasst die Ergebnisse der drei Werkstatt-Runden zusammen.
Selten ist in einer Abendveranstaltung zum Stadtumbau die erste Reihe mit jungen Leuten besetzt. Doch Dzhem, Dominik und die anderen aus dem Jugendclub Halemweg wollen an diesem 27. September im Stadtteilzentrum selbst ihre Wünsche für den neuen Stadtpark vorbringen. Ihnen ist es wichtig, dass der vorhandene Bolzplatz am Halemweg weiter bestehen bleibt. Vor einiger Zeit musste ...


Weitere aktuelle Projekte

Neu-Hohenschönhausen: Neubau einer Kita für den Welsekiez
Dreiteiliges Gebäude mit Ein- und Zweigeschosser und Verbindungsbau
In der Vincent-van-Gogh-Strasse 38 soll Ende 2019 die neue Kita "Vincent" mit 75 Plätzen, 25 davon für Unter-Dreijährige, den Betrieb aufnehmen. Träger ist die pad – präventive, altersübergreifende Dienste im sozialen Bereich – gGmbH. Sie betreibt bereits acht Kitas in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf. Neben Stadtumbau-Mitteln werden Mittel aus dem Kita-Ausbauprogramm sowie Eigenmittel des Trägers eingesetzt.
Neu-Hohenschönhausen: Neubau einer Kita der Kindergärten NordOst
Neu-Hohenschönhausen erfreut sich als Wohnort für junge Familien wachsender Beliebtheit. In den letzten Jahren sind zudem Unterkünfte für Flüchtlinge entstanden. Aus Zuzug und steigenden Kinderzahlen ergibt sich ein großer Bedarf an zusätzlichen Kitaplätzen. Der Eigenbetrieb Kindergärten NordOst lässt deshalb neben einer Grundschule einen Kita-Neubau für 120 Kinder errichten, darunter 40 Plätze für Unter-Dreijährige.
Marzahn-Hellersdorf: Kiezpark Schönagelstraße
Am Blumberger Damm in Marzahn-Mitte sind in den letzten Jahren nicht nur 250 neue Wohnungen, sondern auch Flüchtlingsunterkünfte für rund 1.000 Menschen entstanden. Neue und zugezogene Bewohner*innen benötigen dringend zusätzliche Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten im Freien. Deshalb gestaltet der Bezirk Marzahn-Hellersdorf ab 2018 mit Stadtumbaumitteln auf einer zuvor wenig genutzten Grünfläche einen Kiezpark für alle Generationen.
Marzahn-Hellersdorf: Erneuerung des Spielplatzes Mittenwalder Straße
Die Spiel- und Sportanlagen hinter der Landsberger Chaussee am nördlichen Rand der Großsiedlung Hellersdorf erfüllten nur noch teilweise ihren Zweck. Der Anteil von Kindern und Jugendlichen ist in diesem Gebiet besonders hoch. Neben der Freizeitanlage ist eine Einfamilienhaus-Siedlung entstanden. An der Zossener Straße sind weitere 600 Wohnungen geplant. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf erneuerte deshalb die Spiel- und Sportanlagen mit Stadtumbau-Mitteln.


Termine

15.11.: Bürgerwerkstatt Grün- und Freiflächenkonzeption Greifswalder Straße

Beginn: 17.00 Uhr

Quartierspavillon Mühlenkiez
Thomas-Mann-Straße 37

Mehr dazu in den News

Noch bis 30.11. Ausstellung "Berlin gestalten – 15 Jahre Stadtumbau: Programm und Praxis"

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr, 9 bis 17 Uhr
am 30.11. nur bis 14 Uhr

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin
Ausstellungsraum im Erdgeschoss

Mehr dazu in den News

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint im November 2018.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie auf unserer Seite alles Wichtige zum Programm sowie wichtige Ansprechpartner, Publikationen und Links.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich aktiv in unseren Verteiler eingetragen und diesen Eintrag per E-Mail bestätigt haben (Double Opt-in). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Abonnement zu widerrufen und damit wirksam zu beenden. Ihren Daten werden dann umgehend und vollständig gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.


IMPRESSUM:

Herausgeber
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin

Vertretungsberechtigt
Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
Katrin Lompscher

Fachlich verantwortlich
Hendrik Hübscher
SenStadtUm IV B 4
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung