Stadtumbau Berlin Newsletter Juni/Juli 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

Stadtumbau in Berlin findet in der Innenstadt wie auch an den vermeintlichen Peripherien statt. Große Freiräume ermöglichen manchmal große Würfe, in Nischen gedeiht Kreativität oft besonders gut. Die beiden Stadtumbau-Programme verstehen sich nicht zuletzt als Labor für die Entwicklung von neuen Formen partizipativer Planung, die kleine und auch große Projekte effektiver und nachhaltiger macht, weil die Ergebnisse den Bedürfnissen der Nutzer besser entsprechen.

Im Juni gab es viele wichtige und gelungene Projekte zu feiern, über die wir in diesem Newsletter berichten. Gleichzeitig ging es mit der intensiven Bürgerbeteiligung an umfassenden Konzepten und konkreten Projekten weiter. Viel Freude beim Lesen wünscht die Redaktion!


Neues aus den Fördergebieten

FAN-Beirat, Architektenauswahlverfahren und Platzverschiebung

Im jungen Fördergebiet Frankfurter Allee Nord (FAN) wurde Ende Mai der FAN-Beirat berufen. Das Bezirksamt Lichtenberg und die Gebietsbeauftragte Stattbau setzen sehr auf die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger und fördern die Identifikation mit dem Gebiet. Am 12. Juni wurde dann über den zu realisierenden Entwurf für den Neubau der Kinder- und Jugendeinrichtung in der Siegfriedstraße entschieden, nachdem alle Entwürfe am Vortag präsentiert und diskutiert worden waren. Am 21. Juni gab es am Roedelisplatz eine vom lived/space/lab der Universität der Künste initiierte öffentliche "Platzverschiebung" (siehe Ankündigung im Archiv), die ohne die Initiative der lokalen Akteure undenkbar gewesen wäre. 

Öffentlicher Workshop zur Zukunft des Thälmannparks

Der Thälmannpark soll in den kommenden Jahren zu einem Schwerpunkt im Stadtumbau-Gebiet Prenzlauer Berg werden. Ähnlich wie im Gebiet FAN nutzt auch das Bezirksamt Pankow für sein bezirkliches Konzept zur Zukunft des Thälmannparks den Sachverstand der Anwohnerinnen und Anwohner. Und die sind bereit sich einzubringen. Lesen Sie mehr dazu in den News.

Stadtumbau bald auch rings um das Tempelhofer Feld

Im Vergleich zum Wohngebiet Thälmannpark ist die Tempelhofer Freiheit natürlich eine ungleich größere Entwicklungsaufgabe. Der Stadtumbau soll zur Verflechtung der bisherigen "Insel" des ehemaligen Flughafens mit den umliegenden Gebieten beitragen. Unter anderem beim Verkehr aber zum Beispiel auch bei den Bildungs- und Sozialeinrichtungen gibt es hier sehr viel zu tun. Über die Prioritäten beriet am 11. Juni die 2. Stadtwerkstatt zum INSEK. Ab 2014 soll der Stadtumbau West hier in den drei angrenzenden Bezirken mit ersten Startermaßnahmen beginnen.

Kultur und Bildung an der Frankfurter Allee in Friedrichshain

Seit 2010 steht an der Frankfurter Allee nahe dem Frankfurter Tor nicht mehr eine leere Plattenbau-Schule, sondern das attraktive Gebäude der Bezirks-Zentralbibliothek "Pablo Neruda". Der Vorplatz, die umliegenden Freianlagen und auch der Schulhof des benachbarten Friedrich-Händel-Gymnasiums werden zur Zeit dem Standort entsprechend aufgewertet. Bald soll nun ein neuer Saal hinzukommen - als Aula für die Schule und Veranstaltungssaal für die Öffentlichkeit. Im Juni wurde dafür der Entwurf ausgewählt. Lesen Sie mehr in den News.

Schulhof als Spielplatz für die Marzahner Grundschule an der Geißenweide

Wer diesen Schulhof vor drei Jahren sah, mag es kaum glauben: Was man als Landschaftsarchitektin für eine gute Lernatmosphäre an Grundschulen tun kann, das weiß Birgit Engelhardt vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf genau. Die Kinder nahmen ihren neuen Schulhof am 3. Juni nach drei Bauabschnitten und drei Jahren nun endgültig und vollständig in Besitz. Mehr Informationen und Fotos dazu in den News.

Spielplatz für Schule und Kita in Buch

Auch in der Walter-Friedrich-Straße in Buch konnte Mitte Juni ein Spielplatz neu eingeweiht werden. Zugegen waren neben dem zuständigen Pankower Stadtrat Jens-Holger Kirchner Kinder der Grundschule am Sandhaus und der Kita Kleine Schlaufüchse, die Landschaftsarchitekt Jörg Hollricher Ihre Wünsche für die Umgestaltung aufgemalt hatten. Schön bunt sollte er werden. Das hat geklappt. Mehr darüber in den News.

Moabiter Spielplatz mit Tradition

Der Klara-Franke-Spielplatz besteht seit 1991 mit Unterbrechungen an der Lehrter Straße. Ursprünglich entstand er in Eigeninitiative der Anwohner. Seit 2004 blieb das Gelände des dahinterliegenden Granit- und Marmorwerks ungenutzt. Die Anwohner setzten sich seitdem für die Erweiterung des Spielplatzes ein, die nun (fast) vollendet ist. Neben dem runderneuerten Spielplatz gibt es einen Quartiersplatz, ein Ballspielfeld und einen Anwohnergarten. Mehr dazu in den News.

Ost-West-Grünzug am Südkreuz vollendet

Im letzten Jahr war der Brückenschlag zwischen Neu-Tempelhof und Schöneberg gelungen -  am 17. Juni wurde nun auch das westliche Umfeld der neuen Rad- und Fußwegeverbindung übergeben. Der Leuthener Platz wurde jenseits der Naumannstraße gespiegelt - mit einem Rasenplatz, einem Kiefernhain und einem Ballspielfeld. Auf grünen Wegen gelangt man nun vom Tempelhofer Feld bis nach Wilmersdorf. Mehr dazu in den News.



Termine

3.7.: Anwohnerversammlung zur Zukunft des Roederplatzes

Das vorliegende Aufwertungskonzept und die Umsetzungsmöglichkeiten werden erläutert

19.00 Uhr
Haus der Generationen, Veranstaltungssaal im EG
Möllendorffstraße 66/67 (Fortsetzung der Paul-Junius-Straße), 10365 Berlin

Mehr dazu in den News.

Vorankündigung: 14.8. Eröffnung des Freiaplatzes

Feierliche Einweihung des Platzes nach der Neugestaltung 2012/13

Freiaplatz, Fördergebiet Frankfurter Allee Nord (FAN)
10365 Berlin-Lichtenberg

Mehr dazu auf der Projektseite Freiaplatz

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint aufgrund der Sommerpause im August 2013.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie auf unserer Seite alles Wichtige zum Programm sowie wichtige Ansprechpartner, Publikationen und Links.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich aktiv in unseren Verteiler eingetragen und diesen Eintrag per E-Mail bestätigt haben (Double Opt-in). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Abonnement zu widerrufen und damit wirksam zu beenden. Ihren Daten werden dann umgehend und vollständig gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.


IMPRESSUM:

Herausgeber
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin

Vertretungsberechtigt
Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
Katrin Lompscher

Fachlich verantwortlich
Hendrik Hübscher
SenStadtUm IV B 4
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung