Stadtumbau Berlin Newsletter Juni 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch bis zum 1. Juli läuft überall in der Stadt das MakeCity-Festival. Es geht um neue Konzepte für das urbane Zusammenleben, um Architektur, Stadtraum und das Recht auf Natur sowie Strukturen und Prozesse, die dabei helfen, die Stadt für alle zu bewahren und noch lebenswerter zu machen. Gute Beispiele aus dem Stadtumbau gehören selbstverständlich zum Festival-Programm, u.a. das Kinder*- und das künftige Jugendforscher*zentrum HELLEUM und die geplante Rochade für neuen bezahlbaren Wohnraum und zentrale öffentliche Angebote in Tempelhof. Auch die "normalen" Stadtumbaumaßnahmen machen viele Menschen glücklich, zum Beispiel der neue Schulhof der Wilhelm-Busch-Grundschule in Hellersdorf und der geplante Jonny-K.-Aktivpark in Spandau. Lesen Sie mehr dazu in unserem Newsletter.

Ihre Redaktion


Berichte aus den Fördergebieten

Naturwissenschaft mit Glückseffekt in Hellersdorf
Der Spatenstich von Bezirksbürger-meisterin Pohle, Jugend-Staats-sekretärin Klebba, Prof. Wedekind, Rektor Prof. Bettig, Förderer Udo Steinberg (Ritter Starkstromtechnik), Beiratsmitglied Prof. Schön, Architekt Roth und Bezirksstadtrat Lemm (v. l.)
Staatssekretärin Sigrid Klebba mit Kindern einer Arbeitsgemeinschaft
Der Entwurf des Neubaus von Architekt Klaus Roth
Mit Superlativen wurde nicht gespart am 21. Juni 2018 beim symbolischen Spatenstich für das Helleum II, das künftige Jugendforscher*zentrum am Bildungscampus Kastanienallee im Zentrum von Hellersdorf. Ein "Bildungsleuchtturm" und ein "einzigartiges Erfolgsprojekt mit vielen Müttern und Vätern" sei das Helleum, so der Rektor der Alice-Salomon-Hochschule (ASH), Professor Uwe Bettig. Zu den Vätern und Müttern gehören er ...
Marzahn: Dieses war der vierte Streich …
Schulleiterin Marina Kutzke als Witwe Bolte mit Namensgeber Wilhelm Busch
Stadtrat Gordon Lemm freut sich über die gelungene Gestaltung
Zu Gast: Hendrik Hübscher von der Senatsverwaltung 
Schulstunde mit Versen von Wilhelm Busch
Postkarten im Marzahner Himmel
Dass der festliche Abschluss eines Stadtumbauprojekts in eine Lehrstunde über die Streiche von Max und Moritz mündet, war selbst für „geübte“ Akteure aus Politik und Verwaltung eine Überraschung – wie auch das ganze Fest an diesem 27. Juni, 5 Tage vor den Sommerferien 2018. Es ist zu spüren, dass sich die Wilhelm-Busch-Grundschule stark mit dem Namensgeber ...
Brunsbütteler Damm / Heerstraße: Landschaften zum Wohlfühlen für Mensch, Tier und Pflanze
Engagierte Diskussion
Nadine Fehlert und Tim Nebert von JMP notieren die Vorschläge zum Aktivpark
Landschaftsarchitekt Thomas Jarosch (l.) mit Moderator Karsten Scheffer
Tina K. wirbt für Toleranz im öffentlichen Raum
Beatrix Mohren freut sich über die vielen Vorschläge aus der Werkstatt
Diejenigen, die glauben, außer Zitadelle, Havel und Wohnzeilen entlang der Heerstraße hätte Spandau nichts zu bieten, sollten einmal die ausgedehnten Grünzüge in diesem Bezirk per pedes oder Rad erkunden. In der Spekteniederung läuft z.B. seit Jahren ein Renaturierungsprogramm, dessen Ergebnisse beeindrucken. Und gerade erst – zum Tag der Städtebauförderung – wurde die Badestelle am Großen Spektesee ...
Greifswalder Straße: Naherholung mitten in der Stadt
Die Bewohner*innen schwärmen für ihren Mühlenkiez.
Überwuchert, nicht barrierefrei und wenige Sitzgelegenheiten – so sehen die meisten Brunnen-, Sport- und Spielanlagen aus.
Landschaftsarchitekt Schönherr (l.) notiert die Wünsche und Anmerkungen aus der Bewohnerschaft.
Pünktlich zum verabredeten Start um 17 Uhr brach die Sonne hinter den trüben Wolken der letzten Tage hervor und tauchte das Mühlenviertel in warmes Licht. Das gute Wetter motivierte dann auch ältere Bewohnerinnen und Bewohner, sich an einem der vier 90-minütigen Rundgänge durch den Kiez zwischen Greifswalder, Gürtel-, Kniprodestraße und S-Bahn einzureihen. Eingeladen hatte an diesem ...
KiezFest im Lichtenberger FAN-Gebiet
Gute Stimmung im Nibelungenpark bei Groß und Klein
Bezirksstadträtin Birgit Monteiro begrüßt die Gäste
Markus Tegeler von der Gebietsbeauftragten Stattbau GmbH sprach mit vielen Besucher*innen über ihre Ideen und Anliegen
Die Gruppe "PanTurbia" (auf dem Foto nur ein Teil der 7 Mitglieder) spielte Tanz-Musik mit vielen internationalen Einflüssen
Im Gebiet Frankfurter Allee Nord – kurz FAN – trifft sich zweimal im Jahr die FAN-Konferenz, um die anstehenden Projekte des Stadtumbau- und Sanierungsgebiets zu diskutieren. Doch die erste Konferenz 2018 fand in einem anderen als dem gewohnten Rahmen statt. "Wir gehen zu den Bürgern", dachten sich der FAN-Beirat als ständiges Beteiligungsgremium, der Bezirk Lichtenberg ...
Geplante Rochade in Tempelhof: Polizei, Bibliothek und Stadtbad sollen umziehen
Umfassende Information und Beteiligung gehören zum Prozess der Voruntersuchung
Sanna Richter (Mitte) und Ronald Eckert (rechts) und bei der Einführung im Rathaus
Der Rundgang startete am Tempelhofer Rathaus
Im Lesegarten der Bibliothek 
Die Kleingartenanlage als potenzieller Treffpunkt im Quartier
"In den vergangenen Jahren haben sich die Entwicklungen eher auf die innerstädtischen Gebiete konzentriert, jetzt soll auch etwas für die Ortsteile außerhalb des S-Bahn-Rings getan werden.", dieses Statement von Ronald Eckert vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg bezieht sich auf das Gebiet der "Neuen Mitte Tempelhof", wo rund um das Rathaus Tempelhof in den nächsten 10 bis 15 Jahren ...


Weitere aktuelle Projekte

Marzahn-Hellersdorf: Außenanlagen für den Erweiterungsbau der Pusteblume-Grundschule
horizontal aufgestellter, großer, leicht schiefer, grüner Kletterreifen
Die Pusteblume-Grundschule entwickelt sich derzeit zu einer Quartiersschule, die durch Vernetzung und Kooperation besonders stark in das Gebiet ausstrahlen soll. 2015/16 entstand auf dem Filialstandort am Bildungscampus Kastanienallee ein Ergänzungsbau (MEB) mit 24 Klassenräumen. Bis Herbst 2018 wird auch das Hauptgebäude der Schule saniert, sodass die 525 Kinder zurzeit nur im MEB unterrichtet werden. Bis 2018 ...
Marzahn-Hellersdorf: Kulturforum Hellersdorf
Schriftzug Kulturforum Hellersdorf an einem sechseckigen Gebäudeteil
Das Kulturforum ist die größte kommunale Kultureinrichtung in Hellersdorf. Das u-förmige Gebäude mit dem erhöhten Saalbau wurde noch in der DDR als Jugendclub geplant und ist eines der wenigen erhaltenen Häuser dieses Typs in Berlin. Es entspricht jedoch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Deshalb wird das Gebäude mit Stadtumbau-Mitteln ab 2018 saniert.
Marzahn-Hellersdorf: Erweiterung und energetische Sanierung der Jugendfreizeiteinrichtung Joker
Die Jugendfreizeiteinrichtung "Joker" ganz in der Nähe der neuen Seilbahn über das Wuhletal und der Caspar-David-Friedrich-Oberschule hat mit ihrem freizeitsport- und naturkundlich orientierten Konzept viel Zulauf. Das Gebäude von 1989 verbrauchte viel Heizenergie und war für Menschen mit Rollstuhl nicht nutzbar. Aus Stadtumbaumitteln wird es 2018 energetisch und behindertengerecht saniert und auf 60 Plätze erweitert.


Termine

9.7. Einweihung Mehrgenerationen-Spielplatz Seggeluchbecken

Beginn: 15 Uhr

Strieländergraben, Finsterwalder Straße,
gegenüber Einmündung der Calauer Straße

13435 Berlin
Märkisches Viertel

Mehr dazu in den News

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint im Juli 2018.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie auf unserer Seite alles Wichtige zum Programm sowie wichtige Ansprechpartner, Publikationen und Links.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich aktiv in unseren Verteiler eingetragen und diesen Eintrag per E-Mail bestätigt haben (Double Opt-in). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Abonnement zu widerrufen und damit wirksam zu beenden. Ihren Daten werden dann umgehend und vollständig gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.


IMPRESSUM:

Herausgeber
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin

Vertretungsberechtigt
Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
Katrin Lompscher

Fachlich verantwortlich
Hendrik Hübscher
SenStadtUm IV B 4
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung