Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Frankfurter Allee Nord

Regenwasserbewirtschaftungskonzept für das Gebiet FAN


Entsprechend dem Leitbild „FAN – das gesunde, ökologische Modellgebiet mit besonderen Orten“ hat der Bezirk Lichtenberg ein Konzept zur nachhaltigen Regenwasser­bewirtschaftung erarbeiten lassen. Vor dem Hintergrund des Klimawandels, zunehmender Starkregenfälle und sommerlicher Hitzwellen werden Lösungen gesucht, um die Ursachen des Klimawandels lokal zu bekämpfen und die Auswirkungen von Hitzewellen und Extremwetterereignissen abzumildern.

Besonders wichtig zur Verbesserung des Stadtklimas, insbesonders zur Verringerung der sommerlichen Wärmebelastung, ist die Anpassung der entsprechenden Infrastruktur. Davon profitiert auch die Biodiversität in der Stadt. Nicht zuletzt kann das Wohnumfeld dadurch deutlich verbessert werden.

Das Konzept soll dem Bezirksamt Lichtenberg als Planungsgrundlage dienen und Handlungsansätze für die nachhaltige Regenwasser­bewirtschaftung im Gebäudebestand herausarbeiten. Es beinhaltet

  • Aussagen zum Stand der Regenwasserbewirtschaftung im Projektgebiet
  • Potenziale und Restriktionen für mögliche Maßnahmen zur Regenwasserbewirtschaftung
  • Handlungsoption mit Auswirkungsbetrachtung von konkreten Maßnahmen zur Regenwasserbewirtschaftung

Die Erstellung des Konzepts wurde von einer Steuerungs­runde begleitet, an der verschiedene Abteilungen des Bezirksamtes, die Abteilung Ökologisches Bauen / Ökologische Gebäudekonzepte der Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, die Gebietsbeauftragte Stattbau GmbH sowie die Berliner Wasserbetriebe teilnahmen. An drei Beispielblöcken wurde das Potenzial von konkreten Maßnahmen dargestellt. Dazu gehören

  • Reduzierung der Dachentwässerung durch Gründächer
  • Nutzung der Dachentwässerung zur Bewässerung, Gebäudekühlung oder im Haushalt, z.B. für die Toilettenspülung. Dazu ist der Bau von Zwischenspeichern notwendig.
  • Versickerung der Dachentwässerung in Rigolen. Auch diese müssen zuerst hergestellt werden.
  • Entsiegelung oder Teilentsiegelung von Flächen, z. B. Parkplätzen und Gehwegen, Vergrößerung von Baumscheiben, Neupflanzung von Bäumen
Quelle: UBB Umweltvorhaben GmhB, bearb. A. Stahl
Stand: November 2018
Viele Straßenräume im Gebiet sind stark versiegelt. Die Versickerung könnte durch Teilentsiegelung verbessert werden.

Informationen

Adresse:

Gebiet Frankfurter Allee Nord
Lichtenberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Lichtenberg

Planung:

UBB Umweltvorhaben Dr. Klaus Möller GmbH

Gesamtkosten:

50.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung :

2017

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Schammer, Brigitte
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4864
Spieweck, Imke
Bezirksamt Lichtenberg, Abt. Stadtentwicklung, Fachbereich Stadtplanung
Tel: (030) 90296 6442
Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung