Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Fördergebiete und Projekte

Das Fördergebiet Greifswalder Straße

Projekte des Fördergebiets

Gebietscharakteristik

Im Gebiet Greifswalder Straße
Wäscheplatz im Grünen hinter attraktiven Fünf-Geschossern

Das Gebiet gliedert sich in drei unterschiedlich geprägte Bereiche. Südlich und nördlich der Storkower Straße dominieren die in den 1960er-Jahren gebauten viergeschossigen Wohnhäuser mit dazwischenliegenden grünen Höfen. Die nördlich der Michelangelostraße errichteten Wohngebäude in Zeilenbauweise entsprechen ebenfalls der aufgelockerten Stadt der Nachkriegszeit. Eine Besonderheit des Gebietes, insbesondere im stark gründerzeitlich geprägten Ortsteil Prenzlauer Berg, ist der hohe Anteil an landeseigenem und genossenschaftlichem Eigentum.

Südlich der Hanns-Eisler-Straße wurden in den 1970er-Jahren überwiegend elfgeschossige Wohnblöcke errichtet. Sie sind um insgesamt drei Höfe angeordnet, ein Hof wird jeweils dreiseitig umschlossen. Die Michelangelostraße und die angrenzenden Parkplatzflächen trennen die Teilbereiche sehr deutlich. Auf diesen Flächen ist umfangreicher neuer Wohnungsbau geplant. Die  autofreie Mittelachse des Gebiets flankieren soziale Infrastruktureinrichtungen wie die Paul-Lincke-Schule und die Gustave-Eiffel-Oberschule. Obwohl das Gebiet viele öffentliche und halb-öffentliche Freiflächen besitzt, ist die Aufenthaltsqualität häufig gering.

Informationen

Fläche: ca. 80 ha

Einwohner: 10.058 (Stand 12/2017)

Bewilligte Programmmittel seit Gebietsfestlegung:
0,4 Mio. Euro (Stand 12/2017)

Wohnungseigentümer: überwiegend die Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAG und Wohnungsbaugenossenschaften wie Zentrum und Merkur
größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Entwicklungsziele und Leitbild

Der Einsteinpark wird behutsam aufgewertet
Grünfläche im Winterhalbjahr

Das Quartier soll als lebenswerter und attraktiver Ort für Wohnen, Arbeiten, Bildung und Freizeit weiterentwickelt werden. Mit  dem Wohnungsneubau-Projekt „Wohnen an der Michelangelostraße“ können nach derzeitigem Planungsstand bis zu 1.500 Wohnungen entstehen. Die daraus entstehende neue Mischung von Alt- und Neubauquartier bietet viele Chancen und trägt zur  Entschärfung des angespannten Wohnungsmarktes bei.

Ein wesentliches Entwicklungsziel für das Gebiet ist die Anpassung der bestehenden sozialen Infrastruktur an die wachsende Bevölkerungszahl und die sich verändernden Bedürfnisse. Zudem sollen die vorhandenen öffentlichen Spiel- und Bewegungsflächen sowie der Grün- und Freiraum aufgewertet und an die klimatischen Veränderungen angepasst werden.

Beteiligung

Menschen beugen sich über Tisch mit Plänen

Bereits bei der Erarbeitung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) durch das Büro „die  raumplaner“ im  Jahr 2016 konnten sich die Bürger*innen sowie zahlreiche Stadtteil-Akteure und Netzwerke einbringen. Die so entstandenen Strukturen werden auch bei der Durchführung der Maßnahmen genutzt und weiterentwickelt. Die Anwohner*innen erhalten regelmäßig Informationen über den aktuellen Stand der Maßnahmen. Zudem gibt es bei jedem Stadtumbauprojekt eine zielgruppenorientierte Beteiligung.

Stand des Verfahrens und Ausblick

Im Juni 2017 wurde das ISEK „Greifswalder Straße“ fertig gestellt und am 04.07.2017 vom Bezirk Pankow beschlossen. Die Festlegung der Fördergebietskulisse Greifswalder Straße erfolgte bereits mit Senatsbeschluss vom 20.08.2002. Damit liegen  nun die Voraussetzungen vor, Fördermittel des Programms Stadtumbau im Gebiet einzusetzen. Als Startermaßnahme werden der Bolzplatz in der Hanns-Eisler-Str. 6 erneuert und erste vertiefende Planungsstudien erarbeitet.

Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, bearb. B. Gericke
Stand: Mai 2019

Fördergebiete & Projekte

Gebietsporträt zum Download

Ansprechpartner

Forchmann, Cornelia
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4865
Speckmann, Christoph

Tel: (030) 90295 3118
Rusteberg, Heidi
Bezirksamt Pankow von Berlin, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 90295 3461
Holtkamp, Sebastian

Tel: (030) 885 914 33

News aus dem Fördergebiet

März 2019

Neue Bänke für den Mühlenkiez im Gebiet Greifswalder Straße

November 2018

Engagierte Diskussion zum Freiraumkonzept Greifswalder Straße

Oktober 2018

15.11. Bürgerwerkstatt zur Grün- und Freiraumkonzeption Greifswalder Straße

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung