Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Brunsbütteler Damm/Heerstraße

Machbarkeitsstudie zur Entwicklung des Egelpfuhlparks zum Jonny-K.-Aktivpark


Der Egelpfuhlpark ist eine wichtige Erholungsfläche für die Menschen in der Großsiedlung Obstallee, der Rudolf-Wissell-Siedlung und den Einfamilienhäusern am Magistrats­weg. Um ihn zu einer generationen­übergreifend attraktiven Grünanlage mit vielfältigen Angeboten weiterzuentwickeln, wird aktuell eine Machbarkeitsstudie erstellt.

Zusammen mit der benachbarten Kleingartenanlage liegt der Egelpfuhlpark auf der Anhöhe einer ehemaligen Hausmülldeponie. Er wird vor allem von Spaziergängern und Hundebesitzern sowie von den Schülern der angrenzenden Carlo-Schmid-Oberschule genutzt. Seine Gliederung und Ausstattung sind jedoch nicht zeitgerecht und es besteht Sanierungsbedarf.

Spielplatz und Bolzplatz entsprechen kaum den aktuellen Interessen von Kindern und Jugendlichen; Bewegungs- und Erholungs­angebote für Senioren fehlen völlig, obwohl die über 65-Jährigen die größte Gruppe im Gebiet stellen. In unmittelbarer Nähe des Parks befinden sich zwei Senioreneinrichtungen. Die Hügel und die zugewachsenen Bereiche zur Lutoner Straße sind zum Teil schlecht einsehbar, verengt und dunkel.

Im Gedenken an Jonny K., der in der Nähe aufwuchs und durch brutale Gewalt im Berliner Zentrum zu Tode kam, soll ein Aktivpark entwickelt werden, bei dem Gewaltprävention und die Förderung von Verständnis, Toleranz und respektvollem Miteinander das Leitthema bilden.

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie werden Gestaltungsvarianten für den Aktivpark entwickelt, die Spiel-, Sport-, Bewegungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten für unterschiedliche Generationen und Zielgruppen nach dem Prinzip „Design for all“ bieten. Betrachtet werden auch die Verbindungen zu den Freiflächen der Carlo-Schmid-Oberschule, zur angrenzenden Kleingartenanlage und zum Egelpfuhlgrünzug.

Angedacht sind Spiel- und Bewegungsangebote für Jung und Alt, die Erneuerung und Verlegung des bestehenden Kinderspielplatzes sowie die Erneuerung des Wegesystems und der Freiflächen unter dem Aspekt der Gewaltprävention. Geprüft wird auch ein Hundeauslaufgebiet.

Die umfassende Beteiligung von Anwohner*innen, Nutzer*innen und Akteuren im Quartier bildet die Basis der Studie. Eine herausragende Rolle spielt dabei der Verein „I Am Johnny e.V.", der sich der Gewalt­prävention und Förderung von Zivilcourage bei Kindern und Jugendlichen widmet. Der neue Park soll den Namen "Jonny-K.-Aktivpark" tragen.

Quelle: Jahn, Mack und Partner, bearb. A. Stahl
Stand: Januar 2019
Plateau im Egelpfuhlpark

Informationen

Adresse:

Egelpfuhlpark
zwischen Lutoner Straße und Egelpfuhlgraben
13581 Berlin
Spandau

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Spandau

Planung:

bgmr Landschaftsarchitekten

Gesamtkosten:

100.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2018

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Blank, Rainer
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4863
Bathmann, Franziska
Bezirksamt Spandau von Berlin
Tel: (030) 90279 2642
Hoffmeister, Ralf
Stadtkontor - Gesellschaft für behutsame Stadtentwicklung mbH

Projekt-News

Mai 2019

Tag der Städtebauförderung 2019: Die grünen Seiten des Gebietes Brunsbütteler Damm/Heerstraße

Dezember 2018

11.12.: Abschlusspräsentation der Machbarkeitsstudie zum Jonny K.-Aktivpark

Oktober 2018

Großes Engagement für den zukünftigen Jonny-K.-Aktivpark an der Heerstraße Nord

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung