Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Das Denkmal "Erben der Spartakuskämpfer" im Lichtenberger Rathauspark
Pflegebedürftige Vegetation, mangelnde Ausstattung: Der Park im August 2019
Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel und Landschaftsarchitekt Marcel Adam präsentieren das Projekt im Rathaus Lichtenberg
Die blühenden Beete an der Möllendorffstraße - eine Visitenkarte des Parks

Lichtenberger Rathauspark wird ab Herbst behutsam neu gestaltet

Zusätzliche Spiel- und Erholungsflächen sowie mehr Barrierefreiheit stehen im Vordergrund
August 2019

Der Lichtenberger Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel und Landschaftsarchitekt Marcel Adam sind optimistisch: Nur etwas mehr als ein Jahr sollen die Bauarbeiten im beliebten Rathauspark dauern. Dann wird die wichtige Ost-West-Achse überall asphaltiert und besser ausgeleuchtet sein, damit sie auch im Winter problemlos nutzbar ist. Später baut die HOWOGE einen zusätzlichen Parkzugang, der an ihren südlich gelegenen Neubauten beginnt. Hier werden die Kinder aus der neuen Kita direkt den sanierten Spielplatz nutzen können.

Gleich gegenüber wird eine neue Spielfläche mit Kletterlandschaft, breiter Rutsche und Kunststoffhügeln die Kinder im Grundschulalter anlocken. Nebenan gibt es Platz zum Chillen unter Bäumen für Jugendliche, denn auf der Nordseite des Parks befindet sich die Oberschule am Rathaus. Auch hier ist ein neuer Eingang vorgesehen. Ein Rundweg verbindet alle Bereiche, nicht zuletzt die Denkmäler für den Spartakusaufstand und ein letztes Grabkreuz vom Friedhof, der hier einmal war. Bei allen Planungen und Neuerungen hatten die Fachleute stets eines im Sinn: die besondere Qualität des beliebten Parks zu erhalten und für alle Altersgruppen leichter zugänglich zu machen. 

Am 12. August wurden im Rathaus die Pläne für die behutsame Neugestaltung vorgestellt. Rund 60 Anwohnerinnen und Anwohner waren gekommen. Einige davon sicher nicht zum ersten Mal: Seit 2017 wurde das Konzept intensiv mit allen Interessierten diskutiert; unter anderem gab es mehrere Parkbegehungen (wir berichteten), eine Ausstellung, sowie Workshops mit 40 Kindern und Jugendlichen aus Kita, Grund- und Oberschule. Ab Herbst soll es endlich losgehen, momentan läuft die Ausschreibung der Bauleistungen. Zuerst wird der Hauptweg von der Möllendorff- zur Rathausstraße gebaut, damit er so schnell wie möglich wieder zur Verfügung steht. Dann geht es mit Spiel- und Chillflächen weiter. Auch an die Angestellten in der Gegend ist gedacht: Gleich hinter dem Rathaus wird ein kleiner Parkplatz zur Picknickzone, die auch für Menschen nutzbar ist, die auf den Rollstuhl angewiesen sind.

Die neuen Spielgeräte sind einzigartig und kommen aus der Werkstatt eines Berliner Holzgestalters. Holz, Seile und Stahl, alles soll möglichst robust sein, auch bei den teils seniorenfreundlichen Bänken und anderen Parkmöbeln. Die Farben rot und orange korrespondieren mit der Backsteinfassade des Rathauses. Als Echo auf die Gestaltung des weiter südlich an der Kreuzung Frankfurter Allee/ Möllendorffstraße geplanten Stefan-Heym-Platzes werden entlang der Möllendorffstraße zusätzliche Beete mit Stauden, Zwiebelblumen und Gräsern in Splitterform angelegt. Hier wie im gesamten Park wird bei der Bepflanzung soweit wie möglich auf robuste einheimische Pflanzen gesetzt. 

Download Präsentation zum Rathauspark (PDF, 8 MB)

Von: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Projektinformationen

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung