Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Baubestellenrundgang der Märkischen Grundschule zum Tag der Städtebauförderung
Viele Familien waren neugierig auf den Erweiterungsbau
Architekt Nauerschnig präsentierte die Besonderheiten des Projekts im bestehenden Schulgebäude

Tag der Städtebauförderung 2019: Mehr Platz für Bildung im Märkischen Viertel

Baustellen-Rundgang zur Erweiterung der Märkischen Grundschule
Mai 2019

Im Märkischen Viertel konnten sich Anwohner*innen und Interessierte am Tag der Städtebauförderung über die Fortschritte auf der Baustelle der Märkischen Grundschule informieren. Diese Gelegenheit nutzten vor allem junge Familien, um sich ein Bild von den neuen Räumen der Schule ihrer Kinder zu machen. Mit dem Erweiterungsbau werden 12 Klassenräume und 12 Teilungsräume sowie eine neue Mensa samt Küche geschaffen, die zusammen mit dem Bestandsgebäude ausreichend Platz für ein vierzügiges Schulangebot mit bilingualem Schulkonzept (Mutter- und Partnersprache) für die dann rund 490 Schülerinnen und Schüler bieten. 

Der mit dem Vorhaben beauftragte Architekt, Herr Nauerschnig erläuterte seinen Entwurf und führte durch den inzwischen fast fertiggestellten Rohbau. Leider gab es im letzten Jahr Bauverzögerungen, da die Fensterbaufirma in die Insolvenz ging und dieses Gewerk ein zweites Mal ausgeschrieben werden musste. Dennoch überzeugt das Gebäude, indem es die vorhandene Baustruktur des Bestandsgebäudes aufnimmt und es quasi weiterwebt. Die durch den Architekten gewählte Lage des Erweiterungsbaus im westlichen Grundstücksteil führt zu einem kompakten Gebäudekomplex und einem sehr sparsamen Flächenverbrauch. Davon profitiert der Schulhof, der in fast ursprünglich erhaltender Größe eine besondere Qualität aufweist und perspektivisch Platz für eine neue Sporthalle ermöglicht.

Neben dem Schulerweiterungsbau, gefördert mit ca. 4,6 Mio. Euro aus dem Programm Stadtumbau und kofinanziert durch den EFRE-Strukturfonds, werden weitere Maßnahmen am Standort dazu beitragen, dass der künftige Schulbetrieb in gut funktionierenden Räumen stattfinden kann: So schließen sich an die Neubaumaßnahme eine teilweise Erneuerung des Bestandsgebäudes und der Schulturnhalle an.

Noch rund ein Jahr wird es dauern, bis die Fertigstellung des Neubaus gefeiert werden kann: Anfang 2020 sollen die neuen Räume bezugsfertig sein. Das heißt, dass die Kapazitätserweiterung zum Schuljahresbeginn ab dem Sommer 2020 die Rahmenbedingungen für das gemeinsame Lernen an der bilingualen deutsch-französische Europa-Schule erheblich verbessern wird.

Die besondere Schulform wird dann auch ganz deutlich von außen sichtbar sein: ein neues Farbkonzept sieht vor, dass sich der gesamte Gebäudekomplex dann in den Farben der französischen Trikolore präsentieren wird. Dies verspricht eine bunte Unverwechselbarkeit der Märkischen Grundschule.

Die Veranstalter des Rundgangs, Frau Villnow und Frau Kroll vom Stadtplanungsamt Reinickendorf, Frau Truttmann und Frau Kuchlevska von der Gebietsbeauftragten für den Stadtumbau im Märkischen Viertel, der S.T.E.R.N. GmbH, sowie der Architekt Herr Nauerschnig bedankten sich bei den Besucher*innen für ihr Interesse und versprachen ein großes Eröffnungsfest nach Fertigstellung der Maßnahme.

Von: SenSW, Foto 3: S.T.E.R.N. GmbH

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung