Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Die Kinder der beiden anderen Kindergärten des Trägers malten Grüße für die neuen Kitakinder
Stephan Machulik und Frank Bewig unterstützen als verantwortliche Stadträte das Projekt nach Kräften
Der Richtkranz über dem Rohbau

Sportorientierte Kita für 120 Kinder entsteht im Falkenhagener Feld

Das attraktive Haus mit großer Bewegungshalle eröffnet 2019
November 2018

Im Spektefeld sind in den letzten Jahren mit Stadtumbaumitteln viele Sport- und Erholungsangebote entstanden. Nun dringt Baulärm über den herbstlichen Park. Eine neue Kita für 120 Kinder wird auf einem alten Parkplatzgelände errichtet. Auch sie passt zu dem Ziel, für die Menschen in der Großsiedlung mehr niedrigschwellige Sportangebote zu schaffen. Denn in das Gebäude wird eine Bewegungshalle integriert, die sich über beide Geschosse erstreckt und auch für Ballspiele geeignet ist. Sie soll nicht nur den Kitakindern, sondern auch externen Gruppen zur Verfügung stehen.

Die Voraussetzungen dafür sind hervorragend, denn der Träger Casablanca gGmbH ist im Gebiet hervorragend vernetzt. Schon seit vielen Jahren kümmert sich Casablanca um Jugendliche und Familien im Kiez und arbeitet dazu mit vielen wichtigen Akteuren zusammen. Zum Richtfest am 22. November kamen deshalb nicht nur Vertreterinnen des Bezirksamts, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und der beteiligten Baufirmen, sondern auch der Rektor der Grundschule im Beerwinkel, Vertreter der Sankt-Markus- und der Paul-Gerhard-Gemeinde sowie des TSV Spandau 1860. Mit dem Sportverein hat der Kitaträger eine enge Kooperation vereinbart, um den Kita- und Breitensport in dem zukünftigen Haus zu stärken. Auch mit dem Fußballverein Schwarz-Weiß e.V. ist eine Zusammenarbeit geplant.

Der Spandauer Jugendstadtrat Stephan Machulik und der Stadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit, Frank Bewig, lobten die gute Zusammenarbeit mit dem Träger und wünschten alles Gute für den weiteren Bau. In dem von Architekt Jens Ruhe geplanten Gebäude mit Glasfronten und großen Fenstern, Gründach und guter Schalldämmung wird es unter anderem auch ein Atelier, einen Multifunktionsraum und verschiedene Personalräume geben. Geschäftsführerin Heidi Depil bekannte, dass noch einige Hürden aus dem Weg zu räumen seien. Sie hält jedoch an ihrem Ziel fest, die Kita im September 2019 zu eröffnen. Bis dahin wird sie auch engagierte Erzieherinnen und Erzieher finden, die in dem schönen neuen Haus am Rande des Spekteparks tätig sein wollen.

Mehr zum Projekt Kita am Kiesteich

Von: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Projektinformationen

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung