Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Kurz vor den Sommerferien: Eröffnung aus Kinderhand mit Schulleiterin Petra Uhlig
Auf Ostsee-Sand: Das Freiluft-Theater und die Spielgeräte aus Holz
Findlinge zum Klettern und Sitzen
Endlich mal entspannt schaukeln

Tiergarten-Mitte: Passgenau, günstiger und schneller fertig!

Die Moabiter Kurt-Tucholsky-Grundschule freut sich über einen neuen Schulhof
Juli 2018

Es passiert nicht oft, dass Baumaßnahmen früher und zu geringeren als den vereinbarten Kosten fertig werden. Für die Fördergeber ist dies eine schöne Erfolgsgeschichte, und es herrscht darüber Einigkeit, dass die verausgabten 480.000 Euro aus dem Programm Stadtumbau gut angelegt sind. Eine Sanierung des einstmals völlig verschatteten, langweiligen und bei Regen kaum nutzbaren Hofs der kleinen Grundschule in der Kruppstraße 14a war bitter nötig.

Nun jedoch können Schülerinnen und Schüler in den Pausen, am Nachmittag und in den Ferien diesen kaum wiedererkennbaren Schulhof nutzen. Die Freude über die vorzeitige Fertigstellung war bei Kindern und Pädagogen so groß, dass sie diesen am 3. Juli 2018, noch einen Tag vor den Sommerferien mit einem zünftigen Fest einweihten und sich dazu Gäste aus dem Bezirksamt, dem Architekturbüro und der Baufirma einluden. Die Eltern strahlten genauso und steuerten mehr Speisen fürs Buffet bei, als die Tische tragen konnten. Die Begeisterung lässt sich gut nachvollziehen, denn der Hof bietet nun zahlreiche Möglichkeiten zum Balancieren, Schaukeln, Toben und Klettern. Bei vielen Details haben die Kinder mitentschieden – etwa bei den fünf Holztieren am Zaun, die als Klassentreff dienen. Ein oder zwei Kinder aus jeder Klasse diskutierten ihre Wünsche mit dem Landschafts­architekten Utz-Rainer Keil und mussten in diesem Prozess auch lernen, dass nicht alles finanzierbar und Kompromisse unumgänglich sind. 

Der neue Sport- und Spielplatz fügt sich nun harmonisch in das dahinter ansteigende Gelände des Fritz-Schloss-Parks ein. An mehreren Stellen gibt es Podeste, auf denen auch gelernt werden kann. Sogar ein Freilufttheater mit erhöhten Sitzreihen hatte Platz. Der Boden ist entweder mit leuchtend weißem Ostseesand oder mit Holzschnitzeln bedeckt. Auch fast alle Geräte sind aus dem hellem Holz der einheimischen und sehr robusten Robinie. In den beiden Gartenhäuschen lagern zudem Holzreste, die die Kinder selbst fürs kreative Spielen nutzen können. Die Nähe zum beliebten Park brachte den Landschaftsgärtner dann noch auf die Idee, eine Fläche zum Gärtnern anzulegen. Damit es dort bald blüht, übergab Utz-Rainer Keil als Geschenk Samenkugeln und neue Gießkannen. Einem modernen pädagogischen Ansatz folgend, gibt es in dem kleinen Schulpark rund um das Gebäude mehrere Spielinseln – eine auf Wunsch der Kinder sogar mit Wasser – , sodass ruhiges Spielen in kleinen Gruppen möglich ist. Wer auch mal allein spielen möchte, kann auf den verschieden großen Findlingen sitzen, klettern und balancieren oder auf dem neuen Ausgang zum Fritz-Schloss-Park schöne Bilder mit Kreide malen.

Nicht nur Schulleiterin Petra Uhlig freut sich, dass sich im näheren Umfeld einiges tut. So erhielt der Fritz-Schloss-Park mit seinem Poststadion ein neues Wegeleitsystem (finanziert über das Programm Stadtumbau) und im Zuge der Schulhofgestaltung einen weiteren öffentlichen Zugang. Bald soll es auf dem Nachbargrundstück mit dem Umbau eines historischen Polizeigebäudes zu einem Schulhaus losgehen. Der Bedarf für neue Klassenräume ist hoch, denn in 100 Meter Luftlinie wächst an der Lehrter Straße ein neues Wohngebiet in die Höhe. Wenn die Kurt-Tucholsky-Grundschule dort einzieht, ist der Schulhof schon mal da.

Von: B. Gericke / Redaktion Stadtumbau

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung