Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Die Samba Kids luden lautstark zur Planungsparty im Einsteinpark
Wünsche und Kritik wurden fleißig notiert
Hunderte Ballons machten die Beteiligung zum Vergnügen für Jung und Alt

Greifswalder Straße: Planungsparty mit Samba im Einsteinpark

Am Tag der Städtebauförderung stiegen Wunschballons in den Himmel
Mai 2018

Wer um 11 Uhr am Sonnabend, dem 5. Mai, noch nicht aus den Federn war, wurde unweigerlich geweckt: Die Samba Kids trommelten die Familien aus dem Kiez im Einsteinpark zwischen Greifswalder und Storkower Straße zusammen. Hier angekommen, liefen die Kinder sofort in Richtung Tischtennisplatten, denn dort lockten rote und grüne Ballons.

Mit der Übergabe der gasgefüllten Ballons war allerdings eine wichtige Aufgabe verbunden: Das Bezirksamt Pankow und die Vertreter*innen der Gebietsbeauftragten BSM mbH wollten von Kindern und Erwachsenen wissen, was sich verbessern soll im Einsteinpark. Denn für solche Verbesserungen gibt es seit 2017 im Mühlenkiez Mittel aus dem Stadtumbau­programm. Rote Ballons für Kritik und grüne Ballons für Ideen konnten jeweils an Ort und Stelle mit dem praktischen Gewicht abgestellt und mit einem vorbereiteten Wunsch­zettel versehen werden.

Der beliebte Park hat schon eine Wassersprühfläche, eine Drehscheibe, Tischtennisplatten und zwei Denkmäler zu bieten. Die Spielfläche im hinteren Teil ist allerdings gesperrt. Das sorgte für viele rote Luftballons, denn der Spielplatz fehlt den Familien aus dem Kiez. Auch einige immer wiederkehrende Kritikpunkte ("Hundekot!") kann der Stadtumbau nicht lösen. Doch andere Ideen sind sicher umsetzbar – entweder auf dieser Fläche oder an einer anderen Stelle im Mühlenviertel. Dazu gehört zum Beispiel der Wunsch nach einem Seniorenspielplatz, der natürlich auch als Treffpunkt für alle genutzt werden könnte.

Viele Wunschzettel kamen zusammen und wurden von den Gebietsbeauftragten eingesammelt und auf einem Plan verortet, bevor die Ballons um 15 Uhr in den Himmel entlassen werden konnten. Die Wünsche fließen nun in die Vorplanung zur Gestaltung des Einsteinparks und auch in die Grün- und Freiflächenkonzeption für das Gebiet Greifswalder Straße ein, die in diesem Jahr erarbeitet wird.

Von: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung