Stadtumbau Berlin Aktueller Newsletter September 24.08.2011 - 26.09.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 2004 wurden über 400 Städte und Gemeinden im Programm Stadtumbau West mit mehr als 1,5 Milliarden Euro gefördert. Um zu analysieren, inwieweit sich das Programm bei der Bewältigung des strukturellen Wandels bewährt hat, wurde 2010 mit der Evaluierung begonnen. Erfolge und etwaige Anpassungsbedarfe sollten ermittelt werden. Die Ergebnisse der Evaluierung und die Empfehlungen werden am 3. November auf dem Kongress zum Stadtumbau West in Berlin diskutiert. Mehr dazu lesen Sie in den News.

Foto: Die am 29. August 2011 eingeweihte Doppelkaianlage am Kreuzberger May-Ayim-Ufer mit dem Kunstobjekt Signalkugel. Mehr zur sanierten historischen Doppelkaianlage


Neues aus den Fördergebieten

Übergabe des neu gestalteten Schulhofs des Tagore-Gymnasiums

Die Schule ist ein Ort zum Leben. Schüler brauchen zum erfolgreichen Lernen ein anregendes Umfeld und Möglichkeiten zum geistigen und körperlichen Ausgleich. Ein großer Erfolg des Stadtumbaus ist es, dass immer mehr Schulhöfe diesen Anforderungen gerecht werden. Nach vierjähriger Bauzeit konnte auch das beliebte Tagore-Gymnasium in Marzahn den neuen Schulhof vollständig in Besitz nehmen. Lesen Sie mehr zum neugestalteten Schulhof in den News

Jugendwettbewerb Stadtumbau Ost 2011 entschieden

In diesem Jahr traten beim Jugendwettbewerb Stadtumbau Ost 10 Teams an, um für ihre Projekte die maximale Finanzierung mit 5000 Euro zu sichern. Wer es geschafft hat und welche Teams sich außerdem platzierten lesen Sie hier.
Alle Teams erhielten mindestens 1780 Euro und setzten nun ihre Projektideen um. Über die Realisierung der Vorhaben berichten wir Ende des Jahres.

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis für Gestaltung des Wohnumfelds im Schorfheideviertel

Neben den Ahrensfelder Terrassen ist dies das zweite Vorzeigeprojekt des Stadtumbaus in Marzahn Nord - die Gestaltung des Wohnumfelds im Schorfheideviertel nach dem Rückbau von mehreren Blöcken. Sowohl das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, als auch die Bauherrin degewo AG und das Planungsbüro gruppeF wurden ausgezeichnet.

Mehr dazu in den News

Eröffnung des Nachbarschaftshauses im Hohenschönhausener Ostseeviertel

Mehr als 300 Leute kamen zur Eröffnung des neuen Nachbarschaftshauses am S-Bahnhof Wartenberg - und im Verlauf des Tags der offenen Tür strömten immer mehr herbei, um das Haus in Besitz zu nehmen. Der Umzug von einer ehemaligen Kita in ein umgebautes Schulgebäude war also überfällig.

Mehr zum neuen Nachbarschaftshaus lesen Sie in den News

Neukölln rückt wieder ein Stück näher ans Wasser

Am 8. September wurde der neue Verbindungsweg zwischen Grenzallee und Britzer Hafensteg eröffnet. Der Fuß- und Radweg ist Bestandteil des Projektes "Grünes Netz", das im Rahmen des Stadtumbau West in Neukölln neue Wegebeziehungen herstellt und Lücken zwischen vorhandenen Wegen schließt.

Mehr zum neuen Teilstück des Grünen Netzes in Neukölln lesen Sie in den News.

Haus der zwei Türen eröffnet

Die Kinder und Jugendlichen im Gensinger Viertel können sich freuen: am 7. September wurde das "Haus der zwei Türen" an die beiden Kinder- und Jugendclubs "Orange Flip" und "Falkenburg" übergeben. Der Neubau wurde für 1,21 Millionen Euro in 14 Monaten errichtet. Die Träger der beiden Einrichtungen sind der HVD und die "Falken".

Lesen Sie mehr zum Haus der zwei Türen!

Der nächste Newsletter erscheint im Oktober 2011.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie auf unserer Seite alles Wichtige zum Programm sowie wichtige Ansprechpartner, Publikationen und Links.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich aktiv in unseren Verteiler eingetragen und diesen Eintrag per E-Mail bestätigt haben (Double Opt-in). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Abonnement zu widerrufen und damit wirksam zu beenden. Ihren Daten werden dann umgehend und vollständig gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.


IMPRESSUM:

Herausgeber
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin

Vertretungsberechtigt
Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
Katrin Lompscher

Fachlich verantwortlich
Hendrik Hübscher
SenStadtUm IV B 4
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung