Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Tiergarten-Nordring/ Heidestraße

Freiflächengestaltung an der Heinrich von Stephan-Gemeinschaftsschule


In der Phase der inhaltlichen und baulichen Weiterentwicklung der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule werden alternative Angebote für die Erholungsphasen der Kinder und Jugendlichen benötigt, die hier im gebundenen Ganztagsbetrieb lernen. Diese werden 2019 mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm gemeinsam mit der Schülerschaft geplant und eingeführt.

Die Heinrich-von-Stephan-Schule entwickelt sich aktuell zu einem Bildungscampus für alle Klassenstufen von der 1. bis zur 13. Klasse. Die Schülerzahlen haben sich in 8 Jahren auf 722 im Jahr 2018 mehr als verdoppelt und steigen in der Pilotphase des Gemeinschaftsschulkonzepts weiter an. Der Campus wurde 2016 um einen Modularen Ergänzungsbau erweitert, in einem Hofbereich wurde eine temporäre Mensaerweiterung errichtet.

Auf den übrigen Schulfreiflächen gibt es kaum Angebote für die Erholungsphasen der Kinder und Jugendlichen, die an mindestens vier Tagen pro Woche rund acht Stunden hier verbringen. Da die Schule in den nächsten zehn Jahren weitere große bauliche Veränderungen durchlaufen wird, ist es momentan nicht möglich, die Freiflächen grundlegend neu zu gestalten. Deshalb sollen schnell umsetzbare Lösungen für die jetzigen Schülerinnen und Schüler etabliert werden. Dabei gilt es besonders den Interessen der neu hinzugekommenen Schüler*innen im Grundschulalter gerecht zu werden. 

Die kleinteiligen Aufwertungsmaßnahmen sollen von Fachleuten und Schüler*innen gemeinsam geplant werden. Am 2. April wird das Projekt der Schüler*innenvertretung vorgestellt und ein Gremium gebildet, das aktiv an der Planung beteiligt ist.

Die Ausstattungselemente werden von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt, denkbar wären ein Outdoor-Klassenraum, Outdoorkicker, Sitzbänke sowie Spiel- und Sportgeräte.

Durch die Entwicklung zur Gemeinschaftsschule und die Erweiterung um mehrere Grundschulzüge ist seit 2016 ein komplexer Erweiterungs- und Instandsetzungsbedarf entstanden. Das gilt z.B. für die Jugendfreizeiteinrichtung, die Mensa und die Sporthalle. Zur Konkretisierung der weiteren Entwicklungsschritte wurde ein Standortentwicklungskonzept erarbeitet, das in den nächsten Jahren mit Landesinvestitionsmitteln realisiert werden soll.

Quelle: Bezirksamt Mitte, bearb. A. Stahl
Stand: März 2019
Der Schulhof der Gemeinschaftsschule ist unzureichend ausgestattet

Informationen

Adresse:

Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule
Neues Ufer 6
10533 Berlin
Mitte

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Mitte

Gesamtkosten:

70.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2019

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Fuhrmann, Paul
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4867
Seels, Margaretha
Bezirksamt Mitte, Abt. Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 9018 45766

Projekt-News

Mai 2019

Tag der Städtebauförderung 2019: Skatepark und Bildungscampus in Moabit

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung