link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau  

 

Stadterneuerung

Vorbereitende Untersuchungen Mitte – Böttgerstraßenviertel


Luftbild Stadtgebiet, Foto: Dirk Laubner
Luftbild Untersuchungsgebiet, Foto: Dirk Laubner, Mai 2019


Anlass der vorbereitenden Untersuchungen

Das Gebiet Mitte - Böttgerstraßenviertel ist durch das Nebeneinander von Wohn- und Gewerbebereichen, großen Gemeinbedarfsstandorten und Verkehrsbarrieren geprägt. In den letzten Jahren ist eine verstärkte Annahme des Standortes durch die Kunst- und Kreativszene sowie ein zunehmender Aufwertungsdruck für das Wohnen zu beobachten.

Aus diesem Anlass beschloss der Senat von Berlin im Juni 2019 den Beginn von vorbereitenden Untersuchungen für das Gebiet Mitte – Böttgerstraßenviertel.

Ziel ist es, bis Ende 2020 die vorbereitenden Untersuchungen abzuschließen, indem mögliche Entwicklungsziele formuliert und ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für das Gebiet erarbeitet wird. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf den Themen Wohnen, Wirtschaft und Gewerbe, sozialer Infrastruktur, Mobilität, Grün- und Freiflächen sowie Klimaschutz und -anpassung.

Was sind vorbereitende Untersuchungen?

Vorbereitende Untersuchungen dienen als Grundlage für die Entscheidung des Senats, ob ein Sanierungsgebiet festgesetzt wird. Durchgeführt werden die vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch.

Eine vorbereitende Untersuchung gliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Analyse der sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse. Dazu gehören der Zustand von öffentlichen und privaten Gebäuden und Freiflächen, die Bestandsaufnahme der Einrichtungen (z.B. Schulen), die Erhebung der Verkehrssituation, die Betrachtung von Wirtschaft und Gewerbe und vieles mehr.
  • Ableitung von Handlungsschwerpunkten und Entwicklungszielen, wo und wie die Situation im Gebiet zukünftig verbessert werden kann.
  • Entwicklung eines integrierten, städtebaulichen Konzepts.
  • Schlussfolgerung und Beurteilung der Umsetzbarkeit, mit Abwägung der rechtlichen Möglichkeiten eines Sanierungsgebiets.

Beteiligung und Mitwirkung

Im Rahmen vorbereitender Untersuchungen kommt der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, der Gewerbetreibenden, der Eigentümerinnen und Eigentümer sowie der lokalen Akteurinnen und Akteure eine besondere Bedeutung zu. Im Baugesetzbuch sind folgende Schritte vorgeschrieben:

  • Beteiligung und Mitwirkung der „Betroffenen“ gemäß § 137 Baugesetzbuch (Mieterinnen und Mieter, Eigentümerinnen und Eigentümer, Pächterinnen und Pächter sowie sonstige Betroffene). Hierzu wird es Veranstaltungen und zusätzliche Möglichkeiten geben, sich mit Anregungen in die Planung einzubringen.
  • Auskunftspflicht von Eigentümerinnen und Eigentümer und Nutzenden gemäß § 138 Baugesetzbuch.
  • Beteiligung und Mitwirkung öffentlicher Aufgabenträger gemäß § 139 Baugesetzbuch, damit relevante Belange (z.B. Zustand von Schul- und Kitaplätzen, Spiel- und Freiflächen, Umweltanforderungen) in die planerischen Überlegungen eingehen.

Aktueller Stand der vorbereitenden Untersuchungen

In den vergangenen Monaten wurden eine umfassende Gebietsanalyse sowie Befragungen der Haushalte, Gewerbetreibenden und Eigentümerinnen und Eigentümer im Untersuchungsgebiet durchgeführt. Auf dieser Grundlage wurden erste städtebaulicher Leitbilder sowie Ziele und Maßnahmen für die zukünftige Gebietsentwicklung erarbeitet.

Die Ergebnisse der Befragungen und bisherigen Beteiligung auf www.mein.berlin.de sowie eine Ausstellung zu den vorgeschlagenen Entwicklungszielen und Maßnahmen sind im Download zu finden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Ausstellung im Zeitraum 28.09. bis 12.10.2020 an drei möglichen Standorten im Gebiet zu besuchen. Anregungen und Bewertungen zu den Entwicklungszielen und –maßnahmen können vor Ort abgegeben werden. Am 29.09. und am 05.10.2020 sind zudem Sprechstunden vor Ort geplant, um Anmeldung vorab wird gebeten. Die Standorte und Termine sind der Karte zu entnehmen.

Anmeldungen zur Sprechstunde und für Rückfragen sind zu richten an:
E-Mail: vu-b@list-gmbh.de
Tel.: 030 460 60 550 32

Ausstellungsorte und Sprechstunden, Grafik: © STADT LAND FLUSS / L.I.S.T. GmbH
Ausstellungsorte und Sprechstunden, Grafik: © STADT LAND FLUSS / L.I.S.T. GmbH

Ausstellungsorte
Hochstraße 4
am Zaun der „Wohnmobil-Oase“

Böttgerstraße 17
am Zaun der „Wilden 17“

Wiesenstraße 49
am Zaun der „Kita Wiesenstraße“

Aktuell

Vom 28. September bis zum 12. Oktober 2020 können Sie sich zu den vorbereitenden Untersuchungen für das Gebiet Mitte – Böttgerstraßenviertel online informieren und beteiligen. mehr

Gebietskontakte

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin

Herr Reichelt
Tel.: (030) 901394936
Fax: (030) 901394901
E-Mail: kai.reichelt@sensw.berlin.de
Bezirksamt Mitte von Berlin
Abteilung Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung
Stadtentwicklungsamt
Fachbereich Stadtplanung
Müllerstraße 146
13353 Berlin - Wedding Rathaus Wedding (Altbau)

Frau Hoberitz
Tel.: (030) 901845721
Fax: (030) 901848845721
E-Mail: bernadette.hoberitz@ba-mitte.berlin.de
Auftragnehmer:
STADT LAND FLUSS
Büro für Städtebau und Stadtplanung BDA SRL
Mahlower Straße 24
12049 Berlin

Frau Horst
Tel: (030) 61280848
Fax: (030) 61280855
E-Mail: info@slf-berlin.de
L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Gottschedstraße 33
13357 Berlin

Frau Walz, Frau Buntz
Tel: (030) 460605532
Fax: (030) 46060555
E-Mail: vu-b@list-gmbh.de


Download


Links

Lesen Sie mehr zur gesetzlichen Grundlage:

 Badstraße
Badstraße


 Wiesenstraße
Wiesenstraße


Blick auf die Panke
Blick auf die Panke

alle Fotos: © STADT LAND FLUSS

Städtebauförderung - Logos