link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Ruhendes Fördergebiet Kreuzberg-Spreeufer

Verbesserungsmaßnahmen in den Straßenräumen der Wrangelstraße und der Nebenstraßen


Der westlich der Skalitzer Straße liegende Teil der Wrangelstraße mit seinen nördlich anschließenden Nebenstraßen Manteuffelstraße, Pücklerstraße, Eisenbahnstraße und Zeughofstraße wirkte im Vergleich zum östlichen Teil sehr monoton. Parkende Fahrzeuge dominierten, Bäume und belebende Erdgeschossnutzungen fehlten.

In vielen Abstimmungsrunden mit Eigentümern und Anliegern sowie im Rahmen einer gut besuchten Bewohnerinnen- und Bewohnerversammlung wurde in der Planungsphase konzeptionell vertieft, welche Möglichkeiten zur Aufwertung der Straßenräume sinnvoll sind. Gewünscht wurden insbesondere eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität, die Aufwertung und Ergänzung des Straßengrüns, die Neuordnung der Parkierungsflächen und die Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Nach Abschluss der Arbeiten im Sommer 2010 laden breitere Bürgersteige zum Verweilen und Sich-Treffen ein. Gehwegvorstreckungen in den Kreuzungsbereichen und vor wichtigen Einrichtungen engen die Fahrbahn ein, was eine verkehrsberuhigende Wirkung hat. Das Parken ist durch die Schaffung von Querstellplätzen neu geordnet worden. In der Summe ist die Zahl der Parkplätze annähernd gleich geblieben.

Text: Herwarth + Holz, bearb. C. Rackow
Stand: November 2018
Gehwegvorstreckungen und Querstellplätze beruhigen den Verkehr

Informationen

Adresse:

Straßenraum Wrangelstraße
zwischen Skalitzer Straße und Mariannenplatz
10997 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Planung:

Hoffmann-Leichter Ingenieurgesellschaft mbH / bgmr Becker Giseke Mohren Richard Landschaftsarchitekten

Gesamtkosten:

495.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau West, inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2009 bis 2010

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Ahlemann, Ralf
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Tel: (030) 90298 3509
Müller, Frank
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Tel: (030) 90298 80 89
Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung