link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Buch

Qualifizierung der bestehenden Skateranlage Wolfgang-Heinz-Straße


Die Skateranlage in der Wolfgang-Heinz-Straße befindet sich in unmittelbarer Nähe einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete sowie der Sportanlagen der Marianne-Buggenhagen-Schule, der Jugendwerkstatt Buch und des Kinderclubs "Der Würfel". Sie war schon länger sanierungsbedürftig.

In den vergangenen Jahren wurde die Anlage von Jugendlichen in Kooperation mit dem Gangway e.V. durch kleine Maßnahmen aufgewertet. Die Schäden an den zentralen Elementen und am Bodenbelag waren aber so groß, dass die gesamte Anlage bis Ende 2020 mit Stadtumbaumitteln erneuert wird. Über den Sport soll ein Treffpunkt insbesondere für Jugendliche aus dem Quartier entstehen. Es gibt vielfältige Möglichkeiten der Nutzung und Bewegung.

Auf zwei Beteiligungsveranstaltungen äußerten Jugendliche und Experten des 1. Berliner Skateboardvereins ihre Wünsche zur Ausstattung, nach denen die Planung ausgerichtet wurde. 

Die Anlage war im vorderen Bereich mit klassischen, aber veralteten Skaterelementen ausgestattet. Nach Westen schlängelt sich ein schadhafter Asphalt-Parcours innerhalb einer verwilderten Grünfläche in Richtung Panke. Alle Elemente und Beläge im vorderen Bereich, einschließlich der Treppe zum höher gelegenen Weg und einer zu steilen Rampe, wurden abgebrochen. Die neuen Elemente sind aus teilweise gefärbtem Beton hergestellt und für Skater konzipiert, aber auch für andere Nutzergruppen geeignet, wie z.B. BMX-, Inliner- und Rollerfahrer. Der Beton wurde beim Einbau so geglättet, dass eine zum Befahren optimale Fläche entstanden ist.

Um den Fahrfluss zwischen den Elementen zu optimieren und die bestehenden Höhenunterschiede zu nutzen, gibt es in der Anlage drei Ebenen. Der zentrale Bereich liegt am tiefsten. Die Stirnseite am Verbindungsweg liegt 1,10 Meter darüber, die gegenüberliegende Seite in Richtung Panke auf einer Höhe von 70 Zentimetern. Dort ist eine 1,30 Meter tiefe Bowl (Pool) eingelassen. Die Übergänge zwischen den Ebenen bilden Banks und Quarterpipes in unterschiedlichen Formen.

Vom Verbindungsweg führt eine verbreiterte und barrierefreie Asphaltrampe hinab. Am Ende der Rampe wurde ein Schotterweg zum rückwärtigen Grundstücksteil in Richtung Panke angelegt. Fünf Fahrradständer ergänzen den Begegnungsort. Bis Ende 2020 werden ein neuer Pavillon errichtet, der Weg oberhalb der Anlage wiederhergestellt und die Reste der ehemaligen BMX-Bahn abgebrochen.

Quelle: SenStadtWohn, bearb. A. Stahl
Stand: Juni 2020
Die neue Skateanlage in Berlin-Buch
Betonfläche mit radfahrendem Kind und anderen Sportlern, Skateboarder wartet am Rand

Informationen

Adresse:

Skateranlage
Wolfgang-Heinz-Straße 47
13125 Berlin
Pankow

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirksamt Pankow

Planung:

Reif + Eberhard Landschaftsarchitekten

Gesamtkosten:

460.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2019 bis 2020

Nutzfläche:

2.200 Quadratmeter

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Forchmann, Cornelia
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4865
Kima, André
Bezirksamt Pankow von Berlin, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 90295-3138
Pichierri, Winfried
Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG
Tel: (030) 885 914-32

Projekt-News

Juni 2020

Sanierte Skateanlage in Berlin-Buch ist zur Nutzung freigegeben

November 2018

29.11.: Zweiter Workshop zur Skateanlage in Buch

Oktober 2018

Jugendliche planen mit beim Umbau der Skateranlage in Buch

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung