link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Frankfurter Allee Nord

Schule am Rathaus - Denkmalgerechte Sanierung der Freitreppe, provisorische Klassenräume und Freiflächengestaltung


Die unter Denkmalschutz stehende Schule am Rathaus, erbaut 1908/1910, ist heute eine integrierte Sekundarschule (ISS). Im Schuljahr 2019/20 lernten hier 423 Schülerinnen und Schüler von der 7. bis zur 10. Klasse, die Tendenz ist steigend. Seit mehr als zehn Jahren wird das Gebäude unter Inanspruchnahme verschiedener Fördermittel saniert, überwiegend bei laufendem Schulbetrieb. 2018 begann die Sanierung und Brandschutz­ertüchtigung in den Klassenräumen. Der Unterricht wurde deshalb in vier Klassencontainer auf dem Schulhof ausgelagert. Finanziert wurden sie aus dem Stadtumbauprogramm.

Rund drei Jahre wird diese Zwischenlösung voraussichtlich Bestand haben. Nach dem Ende der Bauarbeiten können die Container an einem anderen Standort zum Einsatz kommen.

Als Ausgleich für den zurzeit nicht für die Pause nutzbaren Schulhof wurde die bisher wenig genutzte südliche Freifläche für die Schülerinnen und Schüler hergerichtet. Dazu erhielten die Sträucher einen Rückschnitt; neue Wege und Beete wurden angelegt. Sitzblöcke und Relaxliegen bieten den Jugendlichen einen Rückzugsraum, für mehr Bewegung wurden die vorhandenen Tischtennisplatten aufgearbeitet. Außerdem wurde ein neuer Zugang geschaffen.

Bereits 2018 erfolgte die denkmalgerechte Sanierung der Freitreppe und der angrenzenden Sitz- und Stützmauern aus Stadtumbau-Mitteln. Die Sanierung mit Naturstein- und Schlosserarbeiten war nötig geworden, da schadhafte Stellen Stolpergefahren darstellten und die Bausubstanz gefährdet war. Durch die umfassende Sanierung hat die Schule als Baudenkmal weiter an Ausstrahlung gewonnen.

Im Rahmen des Konjunkturprogramm II und des Schul- und Sportstättensanierungsprogramms wurden bereits das Dach des Schulgebäudes erneuert und der Sanitärbereich der Sporthalle saniert. Aus dem Programm ZIS, Teilprogramm Stadterneuerung, konnten die Sanierung der Sporthalle abgeschlossen und die energetische und denkmalgerechte Sanierung der Fenster 2014 durchgeführt werden. Mit einer Förderung aus dem Schulsanierungsprogramm wurde die Fassade 2014/15 saniert.

Aus dem Stadtumbau-Programm wurden außerdem die denkmalgerechte Sanierung der Aula, des Treppenhauses C sowie Brandschutzmaßnahmen finanziert.

Quelle: Bezirksamt Lichtenberg, bearb. A. Stahl
Stand: August 2020
Die Schule am Rathaus wird aus verschiedenen Programmen denkmalgerecht saniert
Figuren-Reliefs an heller Fassade, schmiedeeisernes Gitter

Informationen

Adresse:

Schule am Rathaus
Rathausstr. 9
10367 Berlin
Lichtenberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Lichtenberg

Gesamtkosten:

Klassencontainer: 645.000 EUR,
Denkmalgerechte Sanierung Freitreppe: 610.000 EUR,
Neugestaltung Plateau-Freifläche: 200.000 EUR, alles aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2018 bis 2020

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Birr, Daniella
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4864
Spieweck, Imke
Bezirksamt Lichtenberg, Abt. Stadtentwicklung, Fachbereich Stadtplanung
Tel: (030) 90296 6442
Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung