link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Buch

Denkmalgerechte Erneuerung von Teilen des Schlossparks Buch


Der Schlosspark Buch mit seinem wertvollen Baumbestand ist ein bedeutendes Garten­denk­mal und ein wichtiges Naherho­lungs­­gebiet direkt im Ortszentrum. Seine Hauptwege haben eine wichtige Funktion als Verbindung zwischen S-Bahnhof und Klinikum Buch sowie als Teil des Panke-Radwanderwegs. Der Park ist seit 2016 als Naturschutzgebiet ausgewiesen, steht jedoch nach wie vor als Erholungsfläche zur Verfügung.

Die historische Gestalt des Schlossparks Buch wird seit 2013 schritt­weise mit Stadtumbaumitteln wiederhergestellt. Grundlage ist das Parkpflegewerk von 1994 und die dort beschriebene Leitzeitebene von 1805. Parallel erfolgen archäologische Grabungen, die die unterschiedlichen Zeitschichten der Gartengestaltung belegen.

In allen Bereichen wird Aufwuchs gerodet; Bäume, die historische Sichtachsen verstellen, werden entnommen und Trampelpfade beseitigt. Verschiedene Baumalleen, wie die Lindenalle am Eingang Alt-Buch und die vierreihige Kastanienallee, werden vervollständigt oder neu angelegt. Wo es möglich ist, werden die Wege barrierefrei gestaltet, hauptsächlich mit wassergebundener Wegedecke.

2013 wurden der Eingang mit dem Portal an der Straße Alt-Buch sowie die Einfriedung und Parkwege an der Wiltbergstraße denkmal­gerecht wiederhergestellt. 2017 bis 2018 erfolgte die denkmalgerechte Sanierung des sogenannten Schlossparterres und des Aussichtshügels. Von dem ehemaligen Weinberg hat man wieder einen guten Überblick über den Park. Die erneuerte Treppe zur Aussichtsplattform erhielt zusätzlich einen Handlauf.

2019 wurde der südliche Teil des Holländergartens unter Beachtung denkmalpflegerischer und naturschutzrechtlicher Aspekte wiederhergestellt. Mittel- und Westallee wurden dazu mit Linden und Hainbuchen bepflanzt, die Treppenanlagen mit dem bauzeitlichem Material Sandstein nach archäologischen Befunden erneuert. Die aus der Zeit der barocken Gestaltung stammende Begrenzungsmauer des nördlichen Holländischen Gartens wurde in Abschnitten sichtbar gemacht. 

2020 folgt der nördliche Teil des Holländischen Gartens inklusive der Wege. Die wegerahmenden Alleen werden mit Hainbuchen, die mittlere Allee mit Linden bepflanzt. Aufenthaltsqualität wird durch zwei Sitzrondelle am mittleren Weg geschaffen.

Quelle: Bezirksamt Pankow, bearb. A. Stahl, Fotos: Brigitte Gehrke
Stand: Februar 2020
Allee mit Neupflanzungen im südlichen Holländischen Garten

Informationen

Adresse:

Schlosspark Buch
Alt-Buch
13125 Berlin
Pankow

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Pankow

Planung:

Gehrke Landschaftsarchitektur

Gesamtkosten:

1,59 Mio. EUR aus dem Programm Stadtumbau (1. bis 4. Bauabschnitt), 1. BA inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2013 sowie 2017 bis 2021

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Forchmann, Cornelia
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4865
Benjamin, Leane
Bezirksamt Pankow, Abt. Stadtentwicklung, Straßen- und Grünflächenamt
Tel: (030) 90295-8558

Projekt-News

Februar 2020

Start für 4. Bauabschnitt im Schlosspark Buch

Januar 2019

Denkmalgerechte Erneuerung des Schlossparks Buch geht weiter

März 2018

Berlin-Buch: Optimistischer Ausblick auf die nächste Bau-Etappe

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung