link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Brunsbütteler Damm/Heerstraße

Machbarkeitsstudie zum Grünzug entlang des nördlichen Rieselfeldabfanggrabens


Der Nördliche Rieselfeldabfanggraben bildet eine naturräumliche Verbindung zwischen dem Hahneberg im Westen und der Havel im Osten. Derzeit ist der Bereich entlang des kaum Wasser führenden Grabens nicht zugänglich. Das Bezirksamt Spandau beabsichtigt seine Entwicklung zu einem grünen Verbindungsweg als Teil eines großräumigen Systems von Grünzügen, die perspektivisch als grüner Rundweg um das Stadtumbaugebiet verlaufen sollen. Dieser Rundweg verknüpft das Lange Becken, den Egelpfuhlgraben­grünzug, den Bullengraben, die Staakener Felder und den Nördlichen Rieselfeldabfanggraben zu einem ringförmigen Grünverbund mit unterschiedlichen Nutzungsangeboten (siehe Pläne/Grafiken)

Mit einer Machbarkeitsstudie wird die grundsätzliche Realisierbarkeit eines öffentlichen Grünzuges entlang des nördlichen Rieselfeldabfanggrabens zwischen Hahneberg und Gatower Straße überprüft.

Neben Natur- und Umweltschutzaspekten sollen auch technische Details der Umsetzung in die Konzeptfindung einfließen und wichtige Fragen zu den Realisierungs- und Folgekosten eines solchen Vorhabens beantwortet werden.

Zu den Inhalten des Projekts gehören die Vermessung des Geländes, die Bestandsaufnahme und Bewertung der Vegetation sowie eine Potenzialanalyse zum Vorkommen geschützter Tierarten, die Untersuchung der Altlasten und die Klärung rechtlicher und planerischer Vorgaben. Als Ergebnis soll eine grundlegende Planungskonzeption inklusive einer Kostenschätzung erarbeitet werden.

Am 9. Dezember 2019 fand dazu die erste große Informationsveranstaltung statt, auf der sich ein Beteiligungsgremium konstituierte. Es soll intensiv in das weitere Verfahren eingebunden werden und die Anregungen und Bedenken der Anwohnerinnen und Anwohner artikulieren. Die auf der Veranstaltung gezeigte Präsentation finden Sie unter Dokumente.

Erste Zwischenergebnisse sollen im Frühsommer 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Fertigstellung der Machbarkeitsstudie ist für den Sommer 2020 geplant.

Die Förderung des Vorhabens erfolgt über Mittel des Stadtumbaus in Kombination mit dem Programm „Wohnraumbegleitende Maßnahmen".

Quellen: Bezirksamt Spandau, Stadtkontor, Cassens + Siewert, bearb. A. Stahl
Stand: Januar 2020
Der Graben im Süden des Fördergebiets (Luftbild mit Grafik)

Informationen

Adresse:

Nördlicher Rieselfeldabfanggraben
zwischen Hahneberg und Gatower Straße
13593 Berlin
Spandau

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Spandau

Planung:

Cassens + Siewert

Gesamtkosten:

205.900 EUR, davon 98.300 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Machbarkeitsstudie:

2019 bis 2020

Länge:

2,5 km

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Blank, Rainer
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4863
Bathmann, Franziska
Bezirksamt Spandau von Berlin
Tel: (030) 90279 2642
Hoffmeister, Ralf
Stadtkontor - Gesellschaft für behutsame Stadtentwicklung mbH

Projekt-News

August 2020

Erster Newsletter zur Nachhaltigen Erneuerung im Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße erschienen

Juni 2020

Im Gebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße ist ein Grüner Ring geplant

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung