link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Greifswalder Straße

Aufwertung des Einsteinparks und Neugestaltung des Spielplatzes


Der Einsteinpark ist die grüne Lunge des Mühlenkiezes zwischen Storkower-, Greifswalder- und Michelangelostraße. Er wird von Wohnblöcken, einer Kita, einer Grundschule und einer Senioren­wohn­anlage begrenzt. Als gestalteter Park mit alten Bäumen und großer Wiesenfläche wurde er 1998 eingeweiht und ist seitdem ein beliebter Treffpunkt. Der Spielplatz musste jedoch gesperrt werden und an vielen Stellen fehlt es an Ausstattung. Der Einsteinpark soll wieder zu einer attraktiven und sicheren Grünanlage für Menschen jeden Alters werden. Deshalb wird er ab 2020 behutsam aufgewertet, der Spielplatz wird komplett erneuert. Dabei werden die zentrale Wiesenfläche und der Altbaumbestand erhalten und weiterentwickelt. Auch die kaum wahrnehmbare, überwachsene Platzfläche zwischen Einsteinstraße und Storkower Straße soll als Treffpunkt mit Erinnerungsort gestaltet werden.

Die Randbereiche des Parks sind durch hohe Hecken kaum einsehbar. Die Wege sind durchwurzelt und insbesondere für Senior*innen schwer passierbar. Die wenigen Sitzbänke sind teilweise beschädigt. Die Haupt­wegeverbindung in Nord-Süd-Richtung zwischen der Paul-Lincke-Grundschule am Pieskower Weg und der zukünftigen Kita in der Storkower Straße 56 ist unbeleuchtet und endet an einer Böschung. Die dazugehörige Treppen­anlage liegt außerhalb des Blickfeldes nach Osten versetzt und ist ebenfalls schadhaft.

Am Tag der Städtebauförderung 2018 und 2019 brachten die Anwohner*innen ihre Anregungen und Wünschen ein. Diese wurden bei den Plänen für die Neugestaltung berücksichtigt.

Schwerpunkte der Aufwertung sind die barrierefreie Erneuerung der Wegeflächen sowie die Schulwegsicherung zur Paul-Lincke-Grundschule und zu den Kitas: Die Nord-Süd-Achse wird als vier Meter breiter, beleuchteter Geh- und Radweg ausgebaut. Unerwünschter Aufwuchs in Grünflächen und Beeten wird gerodet; neue Pflanzflächen kommen hinzu. Parkbänke und Liegemöbel sowie Sitzmauern und Schach- bzw. Backgammontische werden ergänzt. In einem halbschattigen Bereich entsteht eine Sportstrecke zur Schulung der Motorik.

Der Spielplatz erhält neue Angebote für jüngere und ältere Kinder, u.a. ein großes Kletterelement mit verschiedenen Ebenen, einen Rutschenturm, ein Klettergerät für die Kleinen und Drehfiguren in Anlehnung an die vorhandene. Die große Drehscheibe soll hierher versetzt werden. Auch das Kunstwerk zum Namensgeber "Albert und Einstein" auf der Wiesenfläche wird restauriert.

Quelle: herrburg Landschaftsarchitekten, bearb. A. Stahl
Stand: März 2020
Der Einsteinpark soll ab 2020 behutsam aufgewertet werden
Bänke vor Wiese, Baum und Wohnblock

Informationen

Auftraggeber/Bauherr:

Einsteinpark
10409 Berlin

Planung:

herrburg Landschaftsarchitekten

Gesamtkosten:

2,380 Mio. EUR, davon 2,296 Mio. EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2020 bis 2022

Bearbeitungsfläche:

17.000 Quadratmeter

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Forchmann, Cornelia
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4865
Rusteberg, Heidi
Bezirksamt Pankow von Berlin, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 90295 3461
Holtkamp, Sebastian

Tel: (030) 885 914 33

Projekt-News

Mai 2019

Tag der Städtebauförderung 2019: Wie Berliner Kinder morgen spielen – Eine neue Schule für den Mühlenkiez

Mai 2018

Greifswalder Straße: Planungsparty mit Samba im Einsteinpark

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung