link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Prenzlauer Berg

Neubau eines Bolzplatzes und einer Jugendfreizeitfläche


Auf einer brachliegenden Fläche zwischen S-Bahnhof Greifswalder Straße und dem Wohngebiet Grüne Stadt unmittelbar am Anton-Saefkow-Park ist mit Stadtumbaumitteln eine neue Freizeitsportfläche entstanden. Die Möglichkeiten zum Sporttreiben und zwanglosen Treffen im Freien sind im Gebiet nicht üppig. Die neue, nach den Wünschen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gestaltete Fläche ist daher hochwillkommen. Sie erweitert die Nutzungsmöglichkeiten des Anton-Saefkow-Parks und dient gleichzeitig als Ersatz für den Bolzplatz im Ernst-Thälmann-Park, der im Zuge der Erweiterung der Grundschule am Planetarium mittelfristig für dringend benötigte Schulflächen bebaut wird.

Die Fläche befindet sich am westlichen Rand des Anton-Saefkow-Parks neben Bahnflächen und einem Betonwerk. Weil Nutzungskonflikte mit Anwohner*innen weitgehend ausgeschlossen werden können, ist dieses Grundstück besonders als Sportfläche und Treffpunkt für Jugendliche geeignet. Der ursprünglich geplante Skatepark konnte aus Lärmschutzgründen jedoch nicht realisiert werden. An seiner Stelle wurde ein Bolzplatz mit zusätzlichen Freizeitflächen gebaut.

Ein Teil der Fläche war zuvor mit Betonplatten versiegelt. Der begann der Bau deshalb mit dem Abbruch und einer Alt­lasten­untersuchung aufgrund der früheren gewerblichen Nutzung. Anschließend wurde die Fläche für den Bolzplatz hergerichtet. 

Der mit blauem Kunststoffboden ausgestattete Bolzplatz umfasst 43 mal 23 Meter und ist mit einem 4 bis 6 Meter hohen Ballfangzaun umgeben. Zu den Angeboten der Anlage zählen außerdem ein Streetball-Baum mit Körben in unterschiedlichen Höhen, zwei Bodentrampoline, zwei Tischtennisplatten, eine Balancierstrecke und eine Graffitiwand. 

Um diese Elemente verteilen sich verschiedene Sitzmöglichkeiten wie Lümmelbalken, eine Bank-Tisch-Kombination und ein Pavillon. Fahrradbügel ergänzen die Ausstattung. Rasenflächen, Rosen- und Strauchpflanzungen säumen die Anlage. Zur besseren Versickerung wurden einige Flächen mit Rasenpflaster belegt.

Im Mai 2018 fand vor Ort ein Beteiligungsverfahren mit Schülerinnen und Schülern der Bötzow-Grundschule statt. Die Wünsche der Teilnehmenden wurden in der Planung berücksichtigt. Zudem flossen Erfahrungen aus der Beteiligung für einen weiteren Bolzplatz im Gebiet Greifswalder Straße ein. 

Die Anlage wurde am 28. Mai 2020 zur Nutzung freigegeben. 

Quelle: Bezirksamt Pankow, Planergemeinschaft e.G., bearb. A. Stahl
Stand: Juni 2020
Kernstück der Jugendfreizeitfläche ist der Ballspielplatz
Junger Mann wirft einen Korb auf dem blauen Ballspielplatz, hinter dem Ballfangzaun heller Flachbau

Informationen

Adresse:

Greifswalder Straße 80 D
10405 Berlin
Pankow

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Pankow

Planung:

Stefan Wallmann Landschaftsarchitekten BDLA

Gesamtkosten:

777.500 EUR aus dem Programm Stadtumbau

Realisierung:

2019 bis 2020

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Forchmann, Cornelia
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4865
Heredia, Oliver
Bezirksamt Pankow von Berlin, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 90295 3132
Berger, Gerald
Bezirksamt Pankow, Abt. Stadtentwicklung, Straßen- u. Grünflächenamt, Neubaumaßnahmen Straßen, Grün
Tel: (030) 90295-8667
Holtkamp, Sebastian

Tel: (030) 885 914 33

Projekt-News

August 2020

26.8.: Feierliche Neueröffnung des Anton-Saefkow-Parks

Juni 2020

Neue Jugendfreizeitfläche am Rande der Grünen Stadt in Prenzlauer Berg eröffnet

Januar 2020

Neue Parkour-Anlage im Anton-Saefkow-Park ist fertig

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung