link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung

Aktuelles


Titelbild der Broschüre "Stadtumbau in Marzahn-Hellersdorf"

Broschüre „Stadtumbau in den Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf 2002-2019" erschienen

Informationen zur Entwicklung der Großsiedlungen, zu Projekten und neuen Herausforderungen
September 2020

Jetzt ist „schwarz auf weiß“ zu sehen, was in den letzten 18 Jahren mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau (Ost) im Bezirk erreicht wurde – die Broschüre „Stadtumbau in den Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf 2002-2019“ ist erschienen. Sie wirft einen Blick auf die Städtebauförderungspraxis im bundesweit größten Stadtumbaugebiet vom Beginn bis heute und zeigt damit zugleich, was sich verändert hat.

In den Anfangsjahren waren Einwohnerverluste und eine immer geringere Nachfrage nach Wohnungen oder auch sozialen Einrichtungen zu bewältigen. Wer lange im Gebiet wohnt, erinnert sich noch an die leeren Kitas, Schulen und Wohnungen. Mithilfe des Programms konnte vieles davon zurückgebaut werden. An gleicher Stelle entstanden hochwertige Grün- und Freiflächen, für manche alten Gebäude wurden aber auch neue Nutzungen gefunden. Und immer waren Bürgerinnen und Bürger beteiligt, neue Ideen zu entwickeln.

Inzwischen hat sich die Lage komplett gewandelt, Berlin wächst seit Jahren wieder und auch im Bezirk steigt die Bevölkerungszahl und damit auch die Nachfrage nach Wohnungen, Kitas und Schulen sowie Angeboten in den Bereichen Jugend, Sport oder auch Kultur. Baukräne sind auch in den Großsiedlungen wieder zu sehen. Die Stadtumbaumittel fließen jetzt unter dem neuen Namen "Nachhaltige Erneuerung" vor allem in den Ausbau der sozialen Infrastruktur, um dem wachsenden Bedarf in hoher Qualität gerecht zu werden.

Ähnlich spannend ist die Aufgabe, Wohnungsbau in bestehende Quartiere zu integrieren und für die Übergänge gute Freiraumlösungen zu finden. Die Integration geflüchteter Menschen ist durch geeignete Maßnahmen zu unterstützen, die Quartiere sind für eine älter werdende und zunehmend auf ein barrierearmes Umfeld angewiesene Bevölkerung fit zu machen, die Anforderungen an Klimaschutz und Klimaanpassung werden auch angesichts der letzten heißen Sommer immer drängender. An all dem werden sich kommende Maßnahmen vor allem in drei räumlichen Schwerpunktgebieten – Hellersdorf-Kastanienallee, Marzahn-Südspitze und Marzahn-Ringkolonnaden – orientieren. 

Die dargestellten Maßnahmen fächern das breite Spektrum des Stadtumbaus in Marzahn und Hellersdorf detailliert und anschaulich auf und machen diese Broschüre interessant für die Fachöffentlichkeit, vor allem aber auch für die Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirks.

Die Broschüre ist in allen öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf kostenfrei erhältlich. Sie steht außerdem auf der Internetseite des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf oder auf der Seite Publikationen zum Download zur Verfügung.

Herausgeber:
Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Stadtentwicklungsamt, Städtebauförderung, Sabine Antony, Sven Hanczuch

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Referat IV B Soziale Stadt, Stadtumbau, Zukunftsinitiative Stadtteil II, Rainer Blank, Margitta Dahlem

Redaktion: S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbh

Von: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, bearb. A. Stahl, Foto: S.T.E.R.N. GmbH

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Projektinformationen

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung