link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung

Aktuelles


Mädchen aus dem Jugendhaus "Bolle" und aus der Gemeinschaftsunterkunft bei der Arbeit
Jurij Paderin und anderen Künstler zeigen den Jugendlichen, wie sie ihre Ideen umsetzen können
In wenigen Stunden entsteht ein farbenfrohes Kusntwerk
Das meiste ist geschafft. Das Projekt wird im Video dokumentiert.

Graffitikunst aus Jugendbeteiligung verschönert den Marzahner Kiezpark Schönagelstraße

Projekt des BENN Blumberger Damm und des Bezirks mit der Graffiti Lobby Berlin
August 2020

Am 3. August um die Mittagszeit wird im Marzahner Kiezpark Schönagelstraße mit Kamera und Mikrofon hantiert. Jugendliche aus dem Kinder- und Jugendhaus "Bolle" und der Gemeinschaftsunterkunft Rudolf-Leonhardt-Straße geben die vermutlich ersten Interviews ihres Lebens. Sie erzählen, wie und warum sie an diesem Vormittag mit der Hilfe der Künstler von 0815-Industries und der Graffiti Lobby Berlin die Wand der Sporthalle nach ihren Vorstellungen gestaltet haben. Anstelle der weinroten und mit einzelnen "Tags" beschmierten Wand prangt nun bis zur halben Höhe ein Bild mit vielen Tieren im Comic-Stil und einem Schriftzug, den sich eine Gruppe von Mädchen aus Syrien, Irak und Afghanistan ausgesucht hat: "Was du hast, können viele haben, doch was du bist kann keiner sein."
Die Idee für die Aktion entstand während der Einweihung des Kiezparks am 3. September 2019, als die Sporthallenwand in dem neu gestalteten Park negativ auffiel. Das BENN-Team Blumberger Damm nahm sich der Sache an und sicherte in Abstimmung mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen die Finanzierung aus dem Programm BENN – Berlin entwickelt neue Nachbarschaften.

Realisiert wurde das Bild in wenigen Stunden, der Entwurf entstand jedoch zwei Wochen zuvor im Jugendclub "Anna Landsberger". Dort trafen sich 16 Mädchen und Jungen zwischen 12 und 17 Jahren aus dem gastgebenden Club, vom "Bolle" und aus den Gemeinschafts­unterkünften Rudolf-Leonhardt-Straße und Blumberger Damm mit Jan Schmidt von der Kreativ-Agentur 0815-Industries und Jurij Paderin vom Netzwerk Graffiti Lobby Berlin zu einem Workshop. Jurij Paderin erzählt nach den Interviews mit den Kids vor dem fertigen Kunstwerk noch etwas mehr über die  Arbeit der Künstler mit den Jugendlichen.

Das Netzwerk Graffiti Lobby, zu dem auch die Kreativagentur gehört, will mit den Jugendprojekten erreichen, dass auch die Kids und die Künstler die Stadt mitgestalten können. Jan Schmidt ist im Bezirk aufgewachsen und arbeitet mit seiner Agentur 0815-Industries besonders oft an Projekten mit Schulen und Jugendclubs in seinem Heimatbezirk. Die Kids lernen dabei andere und auch sich selbst besser kennen und können ihre Talente beweisen. So wie Tina aus dem "Bolle", die fast alle Tiere an der Wand entworfen hat. Genau wie sie, werden auch Rosie und Nargiz ihre Freundinnen in den vor rund einem Jahr eröffneten Kiezpark mitnehmen und ihnen zeigen, was sie dort geschaffen haben. Und nebenbei lässt es sich im Kiezpark und im benachbarten Paradiesgarten, die beide aus dem Stadtumbau-Programm finanziert wurden, ganz wunderbar chillen.

Von: Anka Stahl, Fotos 1,2: BENN Blumberger Damm, (Kaspar Röttgers), 3,4: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Projektinformationen

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung