link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


     

 

Nachhaltige Erneuerung

Aktuelles


Der neue Ballspielplatz Anfang Juni 2020
Blick auf die neue Freizeitfläche hinter der Greifswalder Straße 80 mit Platz zum gemeinsamen Chillen und Sporttreiben
Die Alte Gewerbefläche im Sommer 2018

Neue Jugendfreizeitfläche am Rande der Grünen Stadt in Prenzlauer Berg eröffnet

Projekte der Nachhaltigen Gebietsentwicklung konzentrieren sich hier nun auf den Ernst-Thälmann-Park
Juni 2020

Kurz nach der weitgehenden Freigabe der Wiesen, Wege und Sportgeräte im benachbarten Anton-Saefkow-Park können vor allem jüngere Menschen eine weitere neue Freizeitfläche nutzen: Zwischen Greifswalder Straße und Bötzowstraße gingen am 28. Mai die Bauzäune auf. Die neue Sportanlage nach den Plänen des Landschaftsarchitekturbüros Stefan Wallmann BDLA lockt mit großem Ballspielplatz auf leuchtend blauem Kunststoff.

Daneben gibt es weitere Tischtennisplatten, eine Balancierstrecke, einen Streetballmast mit drei Körben in unterschiedlichen Höhen, Bodentrampoline und viel Platz zum Chillen. Seit dem ersten Tag ist viel los, nachdem vom Verbindungsweg zwischen Bötzow- und Greifswalder Straße der Baufortschritt seit dem letzten Jahr gut beobachtet werden konnte. Die feierliche Eröffnung soll im Laufe des Jahres nachgeholt werden.

Die 777.500 Euro teure Investition, finanziert aus dem Stadtumbauprogramm, ist das letzte große Projekte aus dem Vertiefungskonzept, das die Gebietsbeauftragte Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG im Auftrag des Bezirks Pankow 2016 für das Teilgebiet der Grünen Stadt zwischen Greifswalder und Kniprodestraße erstellt hatte. 

Im Fördergebiet Prenzlauer Berg stehen zukünftig vor allem Projekte rund um den Ernst-Thälmann-Park im Mittelpunkt. Dort werden bald die Flächen des ehemaligen Vivantes-Krankenhauses für neue Nutzungen zur Verfügung stehen. Auch die geplante Erweiterung der Grundschule am Planetarium erfordert vielfältige Anpassungen im Umfeld. 

Auf der Werneuchener Wiese östlich des Volksparks Friedrichshain soll außerdem ein temporärer Schulbau mit Sporthalle als Ausweichmöglichkeit für Schulen in der Sanierung entstehen, die sogenannte Schuldrehscheibe.

Von: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung