link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  

 

Molkenmarkt

Planung


Zwischen Rotem Rathaus, Altem Stadthaus sowie Nikolaikirche wird das neue Quartier Molkenmarkt entstehen, 2019 © DSK GmbH / S. Steinberg im Auftrag von SenStadtWohn
Zwischen Rotem Rathaus, Altem Stadthaus und Nikolaikirche wird das neue Quartier Molkenmarkt entstehen, 2019   © DSK GmbH / S. Steinberg im Auftrag von SenStadtWohn

Durch die verkehrliche und städtebauliche Neuordnung des Molkenmarkts gewinnt Berlin ein Stück der historischen Mitte zurück. Die überdimensionierten Verkehrsräume werden zugunsten des neuen Quartiers umstrukturiert und ermöglichen somit das Entstehen eines zentralen, lebendigen Ortes. Die bislang mindergenutzten Flächen werden als gesamtstädtisch relevantes Potenzial für die Innenentwicklung aktiviert.

Mit dem Bebauungsplan 1-14 werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Aufwertung des Molkenmarkts durch eine umfassende städtebauliche Neustrukturierung in Annäherung an den historischen Stadtgrundriss geschaffen und die Innenstadt als Wohn- und Arbeitsort gestärkt.

Der ursprüngliche Ort der mittelalterlichen Stadtgründung wird auch durch die Einbindung der noch vorhandenen historischen Fragmente und Spuren Alt-Berlins erfahrbar gemacht.
Historische Baufluchten, kleinmaßstäbliche Blöcke, archäologische Funde sowie der Bezug zu den Denkmälern Rathaus, Stadthaus und Nikolaikirche werden in die Neugestaltung aufgenommen. Zudem wird ein Netz qualitätsvoller öffentlicher Räume und eine Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten und Gewerbe angestrebt.

Das Quartier wird in fünf Blöcken entwickelt. Die Jüdenstraße, Klosterstraße und Parochialstraße bilden hierbei die neuen Quartiersstraßen, die sich ebenfalls am historischen Stadtgrundriss orientieren und an die Umgebung anknüpfen. Während Block A und B vollständig neu bebaut und erschlossen werden, knüpfen Block C und D an die Bestandsbebauung an. In Block E ist keine bauliche Veränderung geplant. Die vorhandenen baulichen Potentiale und archäologischen Funde werden als charaktergebende Bestandteile in die neue Blockstruktur integriert. Die entstehende städtebauliche Gestalt bildet zukünftig ein wichtiges Gegenüber zu der umgebenden Bestandsbebauung des Nikolaiviertels und des Rathausblocks. Das neue Quartier am Molkenmarkt fügt sich somit als wichtiger Baustein in die historische Berliner Mitte ein.

Luftbild mit Einzeichnung der geplanten Blockstruktur am Molkenmarkt, 2019 © SenStadtWohn
Geplante Blockstruktur am Molkenmarkt, 2019
© SenStadtWohn

Einleger "LEITLINIEN / Wie gestalten wir gemeinsam den Molkenmarkt?" (pdf; 22,6 MB)