link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau 
platzhalter platzhalter

Landesvertretungen Schleswig-Holstein und Niedersachsen
In den Ministergärten 8, 10

Projektbeschreibung



Die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund ist ein organisatorischer Teil der schleswig-holsteinischen Staatskanzlei mit Sitz in Berlin, durch den die Belange Schleswig-Holsteins bei der Bundesregierung vertreten und die Mitarbeit des Landes im Bundesrat koordiniert wird. Der Bevollmächtigte des Landes Schleswig-Holstein beim Bund ist seit dem 27. Oktober 2009 Staatssekretär Heinz Maurus. Sein Vorgänger war Staatssekretär Olaf Bastian. Die Vertretung liegt in den Ministergärten an der Ecke zur Ebertstraße im Bezirk Mitte. Die Landesvertretung teilt sich das Gebäude mit der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund. Aufgrund des Regierungsumzugs von Bonn nach Berlin benötigten beide Länder eine neue Vertretung, für die sie 1997 ein Architekturwettbewerb ausschrieben, den die Architekten Cornelsen und Seelinger aus Darmstadt gewannen. Sie planten ein Gebäude, das aus zwei seitlichen Blöcken besteht, die durch eine Glas-Stahl-Holz-Konstruktion verbunden sind. Schleswig-Holstein nutzt den rechten Teil des Gebäudes. Die Architekten führten den Bau mit Baukosten in Höhe von 55 Millionen Euro aus. Die Eröffnung des gemeinsamen genutzten Gebäudes war am 28. Juni 2001. Neben den politischen Aufgaben wird das Gebäude auch zur Repräsentation, als Veranstaltungsort und zur Ausstellung von Kunst verwendet. Die ausgestellte Kunst wird alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht. Neben den ständigen Ausstellungen finden auch thematische Ausstellungen statt, die teils öffentlich zugänglich sind. (Wikipedia)

 



Projektdaten


Architekt/en:
Cornelsen & Seelinger,
Seelinger & Vogels;
Darmstadt
Bauherr:
Land Schleswig-Holstein und Land Niedersachsen
Nutzung:
Büros, Veranstaltungen, Kunstausstellungen
Baumaßnahmen:
Neubau
Bauart:
Stahlbeton, Natursteinfassade
Grundstücksfläche:
5.250 m²
Überbaute Fläche:
1.936 m²
Bruttogeschossfläche:
9.084 m²
Investitionssumme:
55 Mio DM
Art des Verfahrens:
Wettbewerb
Gebiet:
Mitte
Straße/n:
In den Ministergärten, Ebertstraße
Baubeginn:
1999
Baufertigstellung:
2000