link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Ruhendes Fördergebiet Friedrichsfelde

Sanierung der Sporthalle der Bernhard-Grzimek-Schule


Die Bernhard-Grzimek-Schule liegt in einem Plattenbaugebiet in Friedrichsfelde. Trotz diverser erfolgreich umgesetzter Projekte im Rahmen des Stadtumbaus ist die soziale Situation im Quartier nach wie vor schwierig. Die Grundschule mit 424 Schülerinnen und Schülern zwischen 5 und 13 Jahren (2014) bildet daher einen wichtigen Ankerpunkt für den Kiez. Das Schulgebäude wurde bereits grundlegend aufgewertet.

Die Pädagoginnen und Pädagogen engagieren sich unter dem Motto "Schule in Bewegung" für die Gesundheit und körperliche Fitness der Kinder. Die Sporthalle befand sich jedoch in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand und bot denkbar schlechte Bedingungen für den Schul- und Vereinssport. Der Sportboden barg bereits Unfallgefahren, Ballsportarten mussten untersagt werden, da die Beleuchtung nicht ballwurfsicher war. Auch der bauliche Brandschutz war an einigen Stellen ungenügend.

Ab Mai 2015 wurde im Rahmen des Stadtumbaus der Hallenteil der 40 Jahre alten Sporthalle saniert. Dies betraf die brandschutztechnische Ertüchtigung, die Erneuerung und Dämmung der Glasfassade sowie die Dämmung des Daches und die Sanierung des Hallenbereichs.

Die Wände zum Sozialtrakt wurden verstärkt und mit zusätzlichen Brandschutztüren versehen. Die Stahl-Glas-Fassade wurde abgebrochen und durch eine neue Alu-Glas-Fassade mit elektrischen Fensterhebern zur Belüftung und als Rauchabzug ersetzt.

Die Halle erhielt einen neuen flächenelastischen Sportboden mit Spielfeldmarkierungen und abgedeckten Bodenhülsen zur Verankerung der Großgeräte. Eine neue ballwurfsichere Hallendecke birgt moderne Einbauleuchten. Umlaufend wurde eine Prallwand aus hellen, horizontal verlaufenden Birkenfurnier-Paneelen angebracht. Die Geräteräume erhielten Schwingtore und der Sportlehrerraum ein Regiefenster. Die fest eingebauten Sportgeräte, wie Basketballanlagen und Kletterstangen, wurden ergänzt bzw. ausgetauscht. Die Heizungs-, Elektro- und Schwachstromtechnik sowie die Amokalarmtechnik wurden ebenfalls erneuert.

Die Sanierung des Hallenteils wurde im Oktober 2015 abgeschlossen. Die Sanitär- und Umkleideräume sowie die Fassade wurden 2016 aus zusätzlichen Landesmitteln des Sondervermögens Infrastruktur der wachsenden Stadt (SIWA) saniert. Die Sporthalle wurde im Februar 2017 wieder an die Schule übergeben.

Quelle: Bezirksamt Lichtenberg, bearb. A. Stahl
Stand: Juni 2015

Informationen

Adresse:

Bernhard-Grzimek-Schule
Sewanstr. 184
10319 Berlin
Lichtenberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Lichtenberg

Planung:

Bezirksamt Lichtenberg, Facility Management

Gesamtkosten:

Hallenteil: 680.000 EUR, davon 470.000 aus dem Programm Stadtumbau Ost

Realisierung:

Hallenteil: 2015

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner

Götze, Ronny
Bezirksamt Lichtenberg, Abt. Stadtentwicklung, Fachbereich Stadtplanung
Tel: 030 90296 6435

Projekt-News

Februar 2017

In den Farben Afrikas: die sanierte Sporthalle der Bernhard-Grzimek-Schule

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung