link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


     

 

Nachhaltige Erneuerung: Fördergebiet Buch

Denkmalgerechte Erneuerung von Teilen des Schlossparks Buch


Der Schlosspark Buch mit seinem wertvollen Baumbestand ist ein bedeutendes Garten­denk­mal und ein wichtiges Naherho­lungs­­gebiet direkt im Ortszentrum. Seine Hauptwege verbinden den S-Bahnhof mit dem Klinikum Buch und bilden einen Teil des Panke-Radwegs. Seit 2016 ist der Park gleichzeitig ein Naturschutzgebiet.

Die historische Gestalt des Schlossparks wird seit 2013 mit Stadtum­bau­mitteln wiederhergestellt. Grundlage ist ein Parkpflegewerk mit der Leitzeitebene von 1805. Parallel erfolgen archäologische Grabungen, die die unterschiedlichen Zeitschichten der Gartengestaltung belegen.

In allen Bereichen wird Aufwuchs gerodet; Bäume, die historische Sichtachsen verstellen, werden entnommen und Trampelpfade beseitigt. Verschiedene Baumalleen, wie die Lindenallee am Eingang Alt-Buch und die vierreihige Kastanienallee, wurden bereits vervollständigt oder neu angelegt. Wo es möglich ist, werden die Wege barrierefrei gestaltet, überwiegend mit wassergebundener Wegedecke.

2013 wurden der Eingang mit dem Portal an der Straße Alt-Buch sowie die Einfriedung und Parkwege an der Wiltbergstraße denkmal­gerecht wiederhergestellt. 2017/18 erfolgte die denkmalgerechte Sanierung des sogenannten Schlossparterres und des Aussichtshügels. Von dem früheren Weinberg hat man nun einen guten Blick über den Park. Die Treppe zur Aussichtsplattform wurde erneuert.

2019 wurde der südliche Teil des Holländergartens unter Beachtung denkmalpflegerischer und naturschutzrechtlicher Aspekte wieder­hergestellt. Mittel- und Westallee wurden mit Linden und Hainbuchen bepflanzt, die Treppenanlagen mit dem bauzeitlichem Material Sandstein nach archäologischen Befunden erneuert. Die aus der Zeit der barocken Gestaltung stammende Begrenzungsmauer des nördlichen Holländischen Gartens wurde in Abschnitten sichtbar gemacht. 2020 folgte in gleicher Weise der nördliche Teil des Holländischen Gartens. An der mittig verlaufenden Lindenallee wurden zwei Sitzrondelle geschaffen.

Der letzte Bauabschnitt umfasst den Bereich vom Eingang Wiltbergstraße bis zum nördlichen Ende der Mittelallee des Holländischen Gartens, dem westlichen Kanalarm mit Teich und dem Abflussgraben. Bäume und Gehölze werden neu gepflanzt, darunter Hainbuchen, Stieleichen, Schwarzerlen und Eschen sowie Blühgehölze und Bodendecker. Der Aussichtshügel am Teich mit Blick zum ehemaligen Orangerieparterre wird wieder sichtbar gemacht. Der Schlosspark erhält ein auch digital abrufbares Informationssystem zur Geschichte des Parks.

Quelle: Bezirksamt Pankow, bearb. A. Stahl, Fotos: Bianka Gericke (Titel), Brigitte Gehrke (Foto 1, S. 2), Anka Stahl
Stand: April 2021

Informationen

Adresse:

Schlosspark Buch
Alt-Buch
13125 Berlin
Pankow

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Pankow

Planung:

Gehrke Landschaftsarchitektur

Gesamtkosten:

2,58 Mio. EUR aus dem Programm Stadtumbau, 1. BA inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2013 sowie 2017 bis 2021

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Ansprechpartner*innen

Ertelt, Greta
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: 030 90139 4865
Benjamin, Leane
Bezirksamt Pankow, Abt. Stadtentwicklung, Straßen- und Grünflächenamt
Tel: (030) 90295-8558

Projekt-News

Februar 2021

Aufwertung im Schlosspark Buch geht weiter

Februar 2020

Start für 4. Bauabschnitt im Schlosspark Buch

Januar 2019

Denkmalgerechte Erneuerung des Schlossparks Buch geht weiter

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung