link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


     

 

Nachhaltige Erneuerung

Aktuelles


Neue Verbindung für das Neue Ufer in Moabit

Spielplatz an der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule wurde erweitert

Dezember 2020

In der ersten Dezemberwoche wurden die Bauzäune zwischen Kaiserin-Augusta-Allee und dem Neuen Ufer abgebaut und schon am Wochenende nutzen bei schönem Wetter einige Familien den erweiterten Spielplatz. Die Fitnessgeräte am Neuen Ufer sind auch belegt. Weißer Beton, heller Sand, roter Kunststoffbelag und letzte rotbraune Blätter leuchten in der Sonne.

Längere Zeit blieb der direkte Weg zwischen der Allee und den Sportanlagen am Neuen Ufer gesperrt. 2018 war auf dem Areal des alten Spielplatzes ein Ergänzungsbau für den Campus der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule errichtet worden, auch der ehemalige Verbindungsweg liegt nun auf dem Schulgelände. Noch im gleichen Jahr entstand mit Stadtumbaumitteln neben dem Erweiterungsbau der neue Spielplatz "Verlassener Steinbruch", der vor allem für Kinder bis acht Jahre gedacht ist. Dem Entwurf des Ateliers van Geisten lag eine Machbarkeitsstudie zum Erhalt des landschaftlich geprägten Sport- und Freizeitparks zugrunde.

Ende 2020 wurde wiederum mit Stadtumbaumitteln der zweite Teil des Spielplatzes für die größeren Kinder fertig, dazu der neue, helle Asphaltweg zwischen der Hauptstraße mit dem Jugendclub und dem Spielplatz, der weiter zu den Sportanlagen am Neuen Ufer bis zum Aussichtspunkt nach Charlottenburg führt, wo irgendwann eine Fußgängerbrücke entstehen soll. An den Wegrändern, auch in Richtung Hauptgebäude der Schule, wurden Bänke und verschiedene andere Chill-Orte für Jugendliche aufgestellt, für sie gibt es neben dem Boulderfelsen nun auch eine kleine Streetballfläche.

Vom Hügel mit dem Felsen blickt man über die durch Sitzmauern gestützten Terrassen des "Steinbruchs" mit Trampolinen, Sonnenliegen und Schotterbeeten bis zur Spree. Ganz unten gibt es eine Tampenschaukel aus einem extrem dicken Tau, das man am besten zu mehreren im Stehen bewegt sowie zwei einfache Balkenwippen. Alles wirkt passend zum Steinbruch einfach und robust. Am meisten lockt aber der hohe Turm der Rutsche, den man über Netze, Stege und Stangen erreicht.

Die Parkanlage ist nun fertig, die Entwicklung des Schulcampus aber noch lange nicht. Er soll eine neue Sporthalle, Mensa und eine zweite Erweiterung erhalten.

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung