link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


     

 

Nachhaltige Erneuerung

Aktuelles


Wie soll der Clara-Zetkin-Park neu gestaltet werden? Reden Sie mit!

Am 6. März diskutierte das Landschaftsarchitekturbüro den Vorentwurf mit Interessierten vor Ort

März 2021

Der Clara-Zetkin-Park in Marzahn Nord wird mit Mitteln aus dem Programm Nachhaltige Erneuerung bis zum Frühjahr 2022 neu gestaltet. Im November 2020 hatten sich Anwohner*innen auf mehreren Rundgängen mit dem beauftragten Büro Hannes Hamann Landschafts­architekten dazu ausgetauscht (siehe Bericht vom November 2020). Parallel erbrachte eine Umfrage unter allen betroffenen Haushalten 105 Antwortbögen. Aus den Ideen und Hinweisen aus der Nachbarschaft entstand ein Vorentwurf für die Neugestaltung. Am 6. März trafen sich ca. 15 Personen am Nachbarschaftspavillon "Blockhaus Sunshine" mit Philipp Rösner und Scarlett Verhülsdonk vom beauftragten Büro, um sich den Entwurf vorstellen zu lassen und darüber zu diskutieren.

Die prägenden Elemente des Wohngebietsparks – das Clara-Zetkin-Denkmal, das Oktogon aus Betonstelen, die Pergolen mit Sitzplätzen und das Kunstwerk "Ofenrohr" – sollen noch besser in Szene gesetzt werden. In der Nähe der Eingänge an der Fläming- und an der Wörlitzer Straße sind kleine Spiel- und Sportflächen für verschiedene Altersgruppen geplant, zwei Hauptwege leiten in die ruhigere, grüne Mitte über. Wo die Hauptachsen mit neuen Wegen zusammentreffen, bilden sich kleine Platzflächen. Das Grün dazwischen soll in mehreren Bereichen angehoben werden, sodass Rasenböschungen mit Sitzkanten entstehen. Überhaupt wird es viel mehr Sitzgelegenheiten geben. An verschiedenen Stellen sind Versickerungsmulden und -becken mit wechselfeuchter Bepflanzung geplant, die das Regenwasser speichern und langsam abgeben. Gegen Müll im Park sollen viele zusätzliche Mülleimer und Hundekot-Tütenspender helfen.

Die dichten Gebüsche sollen reduziert werden, um Sichtachsen zu schaffen und dem Park mehr Tiefe zu verleihen. Dies ist allerdings nicht unumstritten, ebenso wie das Abknicken des aktuellen Hauptweges, um das Durchqueren des Parks zu entschleunigen und eine großzügige, zentrale Grünfläche zu schaffen. Die neuen Hauptwege verlaufen parallel zu den Wohngebäuden.

Welche Variante letztlich ab Herbst gebaut wird, darüber entscheiden die Anwohner*innen mit. Sie können die genauen Pläne noch bis zum 14. März im Internet auf www.czp-berlin.de anschauen und Hinweise per E-Mail unter zetkin[at]hannes-hamann[.]de den Planungsverantwortlichen mitteilen.

Vor Ort kam der Entwurf gut an. Auch Jugendstadtrat Gordon Lemm informierte sich über die Pläne, denn das "Blockhaus Sunshine" ist eine Einrichtung des Jugendamts und wird von engagierten Eltern in Eigeninitiative betrieben. Auch sie diskutierten mit und brachten die Interessen der Familien in die Diskussion ein.

In diesem Herbst soll Baubeginn sein, als erstes werden die neuen Wege angelegt. Mitte nächsten Jahres soll dann die Neugestaltung voraussichtlich abgeschlossen werden.

Fördergebiete & Projekte

Aus "Stadtumbau" wird "Nachhaltige Erneuerung"

Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung