denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Reste einer frühmittelalterlichen Burganlage

Obj.-Dok.-Nr.: 09085081
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Friedrichshain
Strasse: Alt-Stralau
Hausnummer: 35 & 36 & 37 & 38 & 39
Denkmalart: Bodendenkmal
Sachbegriff: Ruine
Datierung: 1201/1400

Im Hofbereich der Grundstücke Alt-Stralau 35-39 befand sich seit Mitte des 13. Jahrhunderts der jüngere frühdeutsche Adelssitz von Stralau. Auf Karten und Meßtischblättern des 18. und 19. Jahrhunderts ist diese Burgstelle als eine rechteckige Anlage mit breitem Graben und schmalen Zugang an der Westseite widergegeben. Das einstige Zentralgebäude der Anlage hat zu dieser Zeit jedoch nicht mehr gestanden, denn es ist auf keiner Karte eingezeichnet. Die Größe der Befestigung betrug ca. 30 bis 40 m. (1) Befestigungen dieser Art werden dem lokalen Adel zugeordnet und als Curia-Typ bezeichnet. (2) Im Berliner Raum gab es nur wenige Befestigungen dieses Typs, denn die brandenburgischen Markgrafen genehmigten nur in Ausnahmefällen adligen Lokatoren den Bau befestigter Höfe. Im Fall von Stralau scheint die strategische und verkehrsgünstige Lage der Halbinsel vor den Toren Berlins den Ausschlag für den Bau gegeben zu haben. Letztmalig 1407 erwähnt, ist die Anlage in den folgenden Jahrzehnten vermutlich aufgegeben worden.


(1) Vgl. Herrmann 1960, S. 120.

(2) Herrmann 1986, S. 221 ff.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain, 1996 / Seite 215-216