berlin.de/corona
 link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Ensemble Postscheckamt

Obj.-Dok.-Nr.: 09080399
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Dorotheenstraße
Hausnummer: 84
Strasse: Reichstagufer
Hausnummer: 12
Denkmalart: Ensemble
Sachbegriff: Postamt & Markthalle

Die beiden historischen Gebäude Dorotheenstraße 84 wurden in den Komplex des bedeutendsten Postscheckamtes Deutschlands aus der Zeit der Einführung des Postscheckdienstes, dessen Gebäude sich im Blockinnenbereich hinter diesen Häusern befinden, einbezogen. Sie sind einige Jahre älter als das Postscheckamt von 1913. Dorotheenstraße 84 war ursprünglich das Eingangsgebäude der Markthalle IV, die 1884-86 von Stadtbaurat Hermann Blankenstein erbaut und die für die Postbauten abgerissen wurde. Durch die Tordurchfahrt gelangte man zum Haupteingang des Postscheckamtes. Nach 1945 war die spätklassizistische Fassade des Markthallenvorderhauses entfernt worden. Sie wurde im Zuge der Herrichtung des Ensembles für das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wieder hergestellt.

Das benachbarte ehemalige Hotel Prinz-Heinrich stammt aus dem Jahre 1887. Es wurde 1925 in den Postkomplex einbezogen und erhielt zur gleichen Zeit eine neue an das Markthallengebäude angepasste Fassade.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 299