berlin.de/corona
 link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Linienstraße 158

Obj.-Dok.-Nr.: 09080115
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Linienstraße
Hausnummer: 158
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Fertigstellung: 1794
Umbau: 1874

Die bereits 1794 in den Versicherungsakten erwähnten Mietshäuser Linienstraße 158 und 159 waren als dreigeschossiges Doppelhaus mit eingeschossigen Hofflügeln für gewerbliche Eigentümer erbaut worden. (1) Nachdem bereits 1866 das viergeschossige Fabrikquergebäude entstand, wurden bis 1870 die beiden Vorderhäuser aufgestockt und die einheitlich aufgebauten Fassaden spätklassizistisch überformt. 1996-97 wurde die damals in einem schlechten baulichen Zustand befindliche Mietshausanlage saniert.


(1) Als Eigentümer für das Haus Linienstraße 158 wird 1832 der Mehlhändler Johann David Tietz erwähnt. Vgl. Landesarchiv Berlin, ARep. 0180, Acc. 750, Bd. 36, S. 114, Bd. 266, S. 231.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 516