denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Wiesbadener Straße 83 Rotdornstraße 1

Obj.-Dok.-Nr.: 09066350
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Wiesbadener Straße
Hausnummer: 83
Strasse: Rotdornstraße
Hausnummer: 1
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1905
Entwurf: Schröder, Paul
Bauherr: Eichholz, Johannes

Die Einmündung der Rotdornstraße in die Wiesbadener Straße wird von zwei außergewöhnlichen viergeschossigen Mietwohnhäusern mit Dachateliers flankiert, die beide nach Plänen von Paul Schröder erbaut worden sind.

Das westliche Eckhaus Wiesbadener Straße 83/Rotdornstraße 1 (Abb. 65, Liste Nr. 170) ist fast gleichzeitig 1905 von Schröder errichtet worden. Auch dieses Haus ist ein eleganter Jugendstilbau mit zwei ausgebauten Ateliers im Dachgeschoß, die jeweils hinter Querhäusern mit Schweifgiebeln nach Norden und nach Osten angeordnet sind. Das Haus hat - wie sein Pendant - zwei Eingänge, von denen je ein Zweispänner erschlossen wird. Die beiden Fassaden sind ähnlich wie bei seinem Pendant, doch ein wenig kontrastierend angelegt. Der Eckerker ist nicht turmartig erhöht, sondern schließt mit einer flachen Kuppel ab. Die Fassade an der Wiesbadener Straße zeigt auch einen Mittelerker und seitliche Loggien, aber im Erdgeschoß an der Ecke eine Reihe von Ladenportalen mit Rundbogenfenstern und mehreren Eingängen. Bei der Fassade in der Rotdornstraße ist in der Mittelachse anstelle kleiner Rundbalkons von gegenüber kontrastierend ein breiter Erker getreten, der seitlich wiederum von schmalen Erkern flankiert wird. Auch hier schließen im Süden Loggien die Fassade ab. Die jeweiligen Fassaden sind bei beiden Häusern in sich symmetrisch konzipiert, aber auch - trotz unterschiedlicher Breite - korrespondierend um die Hausecke herum komponiert. Die baulichen Ornamente an diesem Haus gehören eher zum Formenkreis des geometrischen Jugendstils.

Literatur:
  • BusB IV B 1974 &
    Ehmig/ Das Deutsche Haus, 1914Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 61