denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Wiesbadener Straße 84 Rotdornstraße 9

Obj.-Dok.-Nr.: 09066293
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Wiesbadener Straße
Hausnummer: 84
Strasse: Rotdornstraße
Hausnummer: 9
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1904-1905
Entwurf: Schröder, Paul

Die Einmündung der Rotdornstraße in die Wiesbadener Straße wird von zwei außergewöhnlichen viergeschossigen Mietwohnhäusern mit Dachateliers flankiert, die beide nach Plänen von Paul Schröder erbaut worden sind.

Das östliche Eckhaus Wiesbadener Straße 84/Rotdornstraße 9 (Abb. 64, Liste Nr. 171) wurde 1904-05 errichtet. Der elegante Jugendstilbau mit zwei Ateliers im Dachgeschoß, die jeweils hinter Querhäusern mit schwungvollen Schweifgiebeln nach Norden und Westen angeordnet sind, hat zwei Eingänge, von denen aus jeweils ein Zweispänner erschlossen wird. Die Fassaden sind jeweils symmetrisch angelegt. Die Ecke des Hauses wird durch einen auskragenden 5/8-Erker mit turmartigem Aufsatz markiert. Die Mittelachse der Fassade an der Wiesbadener Straße wird durch einen vorspringenden Erker über dem Hauseingang und einen Quergiebel mit dem Atelier betont, östlich davon befinden sich Loggien und westlich Fenster und der Erker. Die breitere Fassade in der Rotdornstraße zeigt beiderseits der Mittelachse, die durch kleine Rundbalkons und den großen Quergiebel betont wird, symmetrisch angeordnete Erker mit Balkons. Im Süden schließen Loggien die Fassade ab. Das Erdgeschoß ist als Rustikageschoß ausgeführt, die darüber aufgehenden Geschosse sind durch Kolossallisenen bis zum Traufgesims gegliedert. Die baulichen Ornamente (Girlanden in den Brüstungsfeldern, Ranken um die Quergiebelfenster) gehören dem Formenkreis des floralen Jugendstils an. Die Einfriedung des Vorgartens an der Rotdornstraße ist original.

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 61