denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Perelsplatz 16

Obj.-Dok.-Nr.: 09066266
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Perelsplatz
Hausnummer: 16
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1893-1894
Entwurf: Sack, Carl (Maurermeister)
Bauherr: Baillen, W.

Eine abwechslungsreiche Gruppe von Wohnbauten bildet den Südrand des Perelsplatzes, die die Bau- und Gartenkultur in Friedenau vor und nach dem Umbruch durch die Bauordnungen von 1887 und 1892 anschaulich vor Augen führt.

Das viergeschossige, zwölfachsige Mietwohnhaus Perelsplatz 16 (Abb. 180, Liste Nr. 114) wurde 1893-94 nach Plänen von Carl Sack errichtet, von dem auch das entdekorierte Nachbarhaus Nr. 14-15 stammt. Die Fassade wird beiderseits der Mittelachse durch zwei Standerker gegliedert, denen in den Außenachsen tiefe und breite Loggien zugeordnet sind. In der Mitte der Fassade kragen lange Balkons zwischen den Erkern aus. Die schmiedeeisernen Balkongitter zeigen historistisches Rankenwerk. Das Souterrain und das Erdgeschoß sind mit Rustika in Putz ausgeführt, die Obergeschosse darüber verklinkert und die Erker verputzt. Die Fenster sind mit Gewänden und Verdachungen aus Stuck versehen. In der Mittelachse des Erdgeschosses liegen Hauseingang und Durchfahrt nebeneinander, ein breiter Weg führt zum Haus durch den mit einem Gitter eingefriedeten Vorgarten.

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 123