denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Moselstraße 1 & 2

Obj.-Dok.-Nr.: 09066251
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Moselstraße
Hausnummer: 1 & 2
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1903-1904
Bauherr: Nitze, Friedrich
Ausführung: Otto Hausherr (Baugeschäft)

Außergewöhnlich ist das viergeschossige Haus Moselstraße 1-2/Saarstraße 21 (Liste Nr. 97), das 1903-04 von dem Architekten Otto Hausherr errichtet wurde.

Der ausgezeichnet gestaltete Jugendstilbau ist sehr gut erhalten. Er erhebt sich - wie die anderen älteren Bauten am halbrunden Platz - auf einem keilförmigen Grundstück. Der Kopfbau zeigt in jedem Geschoß zwei große, tiefe Loggien nebeneinander, so daß die nebeneinander liegenden Wohnungen im Kopfbau des Hauses sich jeweils mit einer Loggia zum Platz öffnen.

Die beiden Seitenfassaden an der Mosel- und der Saarstraße sind symmetrisch und identisch aufgebaut. Die Mittelachse der beiden Seitenfassaden wird jeweils durch einen Wellengiebel mit Atelierfenster betont, beiderseits der Mittelachse springen Standerker vor. Das Haus zeigt reichen floralen Jugendstildekor an den Fenstern, Erkern und Balkons (Rankenwerk, Frauenköpfe, Drachen und anderes). In der Mittelachse der Fassade an der Moselstraße befindet sich der Hauseingang mit einer schmiedeeisernen Haustür, dahinter öffnet sich ein Entree mit Jugendstil-Fliesen an den Wänden und auf dem Boden, durch das man den Innenhof betritt und schließlich das Treppenhaus an der Saarstraße erreicht.

Beide Flügel des Hauses werden also nur durch den Hauseingang an der Moselstraße erschlossen. Das Haus ist im Schweifgiebel des Kopfbaus inschriftlich datiert: "Anno 1904". Auf dem Dachpavillon des Giebels erhebt sich ein Dachreiter.

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 87