denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus & Einfriedung Isoldestraße 9

Obj.-Dok.-Nr.: 09066240
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Isoldestraße
Hausnummer: 9
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus & Einfriedung
Datierung: 1905-1907
Entwurf & Bauherr: Nowak, Ladislaus (Architekt)

Schräg gegenüber (Isoldestraße 2) errichtete derselbe Architekt etwa gleichzeitig (1905-07) das viergeschossige, siebenachsige Haus Isoldestraße 9 (Abb. 187, Liste Nr. 88), ebenfalls in wuchtigen neobarocken Formen.

Auch bei diesem Haus findet sich das Motiv der rund- oder korbbogigen Öffnungen im Rustika-Erdgeschoß, hier sind jedoch die beiden Rundbogenöffnungen als Haus- und Geschäftseingang in der Mitte angeordnet und die Korbbogenöffnungen beiderseits davon. In den drei Obergeschossen hat der Architekt die Fassade durch Loggien in den äußeren Achsen und durch Erker organisiert, in den mittleren drei Achsenfeldern gliedern gekuppelte korinthische Kolossalsäulen, die auf mächtigen Konsolen im zweiten Obergeschoß stehen, die Fassade. In der Mittelachse halten im dritten Obergeschoß zwei Putten das Reichswappen mit der deutschen Kaiserkrone darüber.

An den Brüstungen der drei mittleren Achsen im zweiten Obergeschoß steht in erhabener Fraktur die Inschrift "Kron-Prinzen-Haus". Diese Huldigung bezieht sich vermutlich auf die Heirat des deutschen Kronprinzenpaars am 6. Juni 1905. Die Erker sind mit Schweifgiebeln bekrönt, in denen je ein Oeil-de-Boeuf-Fenster angeordnet ist. Im zweiten Obergeschoß sind in den Brüstungsfeldern der beiden Erker zwei Reliefs eingefügt, die links Venus mit Trinkschale und Dreifuß, rechts Mars mit Helm und Schild zeigen. Auch diese Reliefs sind wohl auf die erwähnte Heirat des "hohen Paares" 1905 bezogen. Neben dem Eingang findet sich die Inschrift: "Erbaut Lad. Nowak Architekt".

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 126